Studie: Prämien und Rabatte fördern den Verkauf von Finanzprodukten

6fb0d9d8402394c2.franz_pfluegl_bild_2.jpg
© Franz Pfluegl - Fotolia.com

Das Kaufverhalten der deutschen Verbraucher ist nicht nur im Handel, sondern zunehmend auch bei Finanzdienstleistungen von „Schnäppchenjagd“ geprägt. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Studie des Marktforschungsinstituts Heute und Morgen GmbH aus Köln.

(fw/kb) Aktuell kann sich jeder zweite Kunde von Versicherern (58 Prozent) und Banken (49 Prozent) vorstellen, aufgrund attraktiver Prämienangebote zur Konkurrenz zu wechseln. Hoch im Kurs stehen aber auch verkaufsfördernde Maßnahmen der eigenen Finanzdienstleister: Zwei Drittel der Bankkunden (68 Prozent) und die Hälfte der Versicherungskunden (48 Prozent) sind grundsätzlich bereit, zusätzliche Produkte bzw. Verträge bei ihrem derzeitigen Anbieter abzuschließen, wenn sie dafür attraktive Prämien oder Rabatte erhalten.

Bisher haben 22 Prozent der Bankkunden und 16 Prozent der Versicherungskunden Finanzprodukte zumindest auch oder sogar hauptsächlich aufgrund einer attraktiven Prämie bzw. eines Rabattangebots abgeschlossen.

Für die Studie wurden über 1.000 Entscheider in Versicherungs- und Finanzangelegenheiten zwischen 18 und 65 Jahren repräsentativ befragt.

Die Heute und Morgen GmbH wurde im Dezember 2009 gegründet und ist ein unabhängiges arktforschungsinstitut.

www.heuteundmorgen.de