Studie: Man glaubt weiterhin an den Euro

6059669f787b660f.waehrungsunion_rettungsschirm.jpg
© giz - Fotolia.com

Griechenland sollen in der EU blieben dürfen. Dies ist eines der Kernergebnisse einer aktuellen Umfrage der Investmentgesellschaft Universal-Investment im Rahmen einer Konferenz zur Zukunft der institutionellen Kapitalanlage. Befragt wurden mehr als 80 institutionelle Investoren.

(fw/ck) 81 % der befragten Kapitalprofis sprechen sich für den Verbleib des hochverschuldeten Landes in der Europäischen Währungsunion aus. Auch bei den aus der aktuellen Krise zu ziehenden Schlüsse sind sich die Investmentprofis weitgehend einig: 68 % halten eine Vertiefung der finanzpolitischen Zusammenarbeit innerhalb der Europäischen Union für geboten und würden hierfür auch einen Aufgabe nationaler Souveränität in Kauf nehmen. Nur 30 % befürworten eine geordnete Insolvenz gefährdeter Mitgliedsstaaten. Lediglich 2 % plädierten für eine Rückkehr zur Deutschen Mark.

www.universal-investment.de