Studie: Deutsche übernehmen häufig keine Verantwortung für Anlagefehler

923bfc3665a259e3.andres_rodriguez.jpg
© Andres Rodriguez - Fotolia.com

Die Deutschen verlassen sich bei Finanzentscheidungen vor allem auf ihr Bauchgefühl. Für finanzielle Fehlentscheidungen fühlen sie sich jedoch häufig nicht verantwortlich. Das ist ein zentrales Ergebnis der Studie “Kunden-Motive 2011: Kopf oder Bauch? Wie die Deutschen bei Geld und Finanzen entscheiden”, herausgegeben von der comdirect bank und durchgeführt vom Meinungsforschungsinstitut Forsa.

(fw/ah) Für 44 Prozent der Deutschen spielt das Bauchgefühl eine wichtige Rolle, wenn sie über die Finanzierung einer größeren Anschaffung entscheiden. Auch die Meinung des Lebenspartners (32 Prozent) ist für viele wichtig. Empfehlungen von Beratern sind mit 18 Prozent weniger relevant. Testberichte werden nur von 12 Prozent der Befragten zurate gezogen.
Ein weiteres Ergebnis der Studie: Finanzentscheidungen sind vielen Deutschen lästig. Mehr als jeder Zweite (53 Prozent) beschäftigt sich zum Beispiel nur ungern mit Finanzierungsfragen. Entscheidungen zu Finanzthemen werden daher häufig aufgeschoben und erst nach langer Zeit getroffen.

www.comdirect.de