Studie: Deutsche Innenstädte nur mittelmäßig attraktiv

Menschen gehen kaum noch in die Innenstädte. Der Onlinehandel trägt zu diesem Wandel allerdings nur teilweise bei. Das Kaufverhalten der Menschen hat sich mit der Zeit stark gewandelt und die Shops der Innenstädte kommen da nicht hinterher, so eine Studie vom Kölner Institut für Handelsforschung.

Das Kölner Institut für Handelsforschung hat ihre Studie aus 2014 und 2016 erneut durchgeführt und kommt wieder auf das Ergebnis, dass deutsche Innenstädte eher mangelhaft als anziehend auf die Menschen wirken.

Der Onlinehandel ist daran allerdings nur teilweise Schuld. Schlechte Parkmöglichkeiten sind ebenfalls ein ausschlaggebender Grund dafür, dass es immer weniger Menschen in die Innenstädte zieht. Gut schneiden hier noch Städte mit schönen Altstädten ab, die besichtigt werden können

Das Kaufverhalten der Menschen hat sich in den letzten Jahren von Kleidung auf Nahrung, Streaming-Angebote und Konzertbesuche geändert. Dieses Angebot findet man kaum in den Innenstädten, was diese unattraktiv werden lässt.