Stellungnahme zu Federal Reserve CCAR 2016

Foto: © rm - finanzwelt online

Die Deutsche Bank Trust Corporation (DBTC), bestehend aus der US-Transaktionsbank und dem US-Wealth-Management der Deutschen Bank, hat auf die Ergebnisse des Comprehensive Capital Analysis and Review (CCAR) für 2016 reagiert.

(fw/rm) Diese Ergebnisse hat das Board of Governors des Federal Reserve Systems (Federal Reserve) am 29. Juni veröffentlicht. Dabei hat die Federal Reserve den DBTC-Kapitalplan, den sie zuvor bereits auf quantitativer Basis akzeptiert hatte, nun auf qualitativer Basis abgelehnt. „Die angemessene Kapitalausstattung der Deutsche Bank Trust Corporation stand nie in Frage”, kommentierte Bill Woodley, CEO der neuen Dachgesellschaft DB USA Corporation und Deputy CEO Deutsche Bank Americas. „Wir begrüßen, dass die Federal Reserve Fortschritte festgestellt hat und werden die in diesem Jahr gewonnenen Erkenntnisse umsetzen, um unseren Kapitalplan für künftige CCAR-Prozesse zu verbessern.“ Die CCAR-Ergebnisse für die DBTC und allen weiteren teilnehmenden Instituten sind auf der Webseite der Federal Reserve veröffentlicht. Zum 1. Juli 2016 wird die Deutsche Bank ihre neue Dachgesellschaft für das US-Geschäft, die DB USA Corporation (DB USA), eröffnen. Zu diesem Stichtag wird auch die DBTC Teil der DB USA werden. Im Jahr 2018 wird die DB USA dann erstmals öffentlich an CCAR teilnehmen. www.db.com