Standard Life Deutschland verzeichnet stabiles Neugeschäft

91dca41aea3eb8c6.bilanz_-_dwp_fotolia_com1.jpg
© DWP - Fotolia.com

Standard Life Deutschland verzeichnet für das abgelaufene Geschäftsjahr 2010 ein APE-Ergebnis in Höhe von 59,7 Millionen Euro und erzielte damit ein Resultat auf Vorjahresniveau (2009: 60,6 Millionen Euro). Dies lässt sich einer aktuellen Pressemitteilung entnehmen.

(fw/ah) Neben dem Neugeschäft haben sich nach Unternehmensangaben auch die Netto-Prämien-Zuflüsse stabil entwickelt. Nach 783 Mio. Euro in 2009 lagen diese im Jahr 2010 nahezu unverändert bei 776 Mio. Euro. Besonders positiv entwickelte sich das Einmalbeitragsgeschäft, das gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 38,5 Prozent auf 47,1 Millionen Euro anstieg (2009: 34,0 Millionen Euro). Deutliche Zuwächse gab es bei den Zuzahlungen in bestehende Verträge, die um 35,9 Prozent auf 24,6 Millionen Euro (2009: 18,1 Millionen Euro) anstiegen. “Mit unserer Bestandsentwicklung sind wir sehr zufrieden. Die Steigerung der Zuzahlungen ist ein deutlicher Indikator für das große Vertrauen unserer Kunden”, kommentiert Bertram Valentin, Managing Director von Standard Life Deutschland die Ergebnisse.

Insbesondere Anbieter investmentorientierter Vorsorgeprodukte sahen sich im Jahr 2010 erneut mit einer starken Zurückhaltung bei langfristigen, ratierlichen Versicherungsabschlüssen konfrontiert. Diese Ausgangssituation werde sich verbessern, so Valentin.

www.standardlife.de