Stabilitas: Gold und Silber haben noch Potenzial

bd0df13b97d427ae.silber_nuggets.jpg
© © Andreas Ernst - Fotolia.com

Zwar sind die Kurssprünge bei den Edelmetallen im Februar nicht so stark ausgefallen wie noch im Januar, dennoch ist die Stimmung weiterhin positiv. Insofern sieht Martin Siegel, Edelmetallexperte und Geschäftsführer der Stabilitas Fonds GmbH, noch gute Chancen für ein Rohstoffinvestment.

(fw/ah) “Europäische Banken bekommen die größte Liquiditätsspritze aller Zeiten. Der Geldhahn bleibt aufgedreht und treibt die Inflation langsam aber stetig nach oben”, erklärt Martin Siegel. Unter diesen Bedingungen sei es nicht verwunderlich, dass Investoren nach wertbeständigen Sachwerten greifen – erst recht, wenn die Zinsen künstlich niedrig gehalten werden. Siegel geht sogar noch einen Schritt weiter: “Da nichts daraufhin deutet, dass sich an diesem inflationären Umfeld mittelfristig etwas ändert, sehe ich mittlerweile die fairen Preise für Sachwerte deutlich höher”, erklärt der Experte.

Während Siegel Gold zuvor bei einem Preis von 1.700 US-Dollar pro Feinunze als fair bewertet sah, hält er diesen aktuell für nicht mehr haltbar und korrigiert ihn auf 1.800 US-Dollar nach oben. Silber sei im selben Zeitraum sogar mit mehr als elf Prozent nach oben geprescht. “Da der Silbermarkt um ein vielfaches kleiner als der Goldmarkt ist und hier außerdem mehr Spekulanten aktiv sind, fallen die Preisauf- und Abschwünge auch deutlich stärker aus”, erklärt der Edelmetallexperte. Selbst wenn Bernanke vorerst keine Signale für weitere Liquiditätsmaßnahmen lieferte und der Gold- und Silberkurs daraufhin abrutschten, sieht Siegel den grundsätzlichen Aufwärtstrend ungebrochen.

http://www.stabilitas-fonds.de