Sontowski & Partner verkauft ehemaliges Kloster

Neuentwicklung des ehemaligen Dominikanerklosters (Visualisierung: Sontowski & Partner)

Wo mehr als 300 Jahre lang Dominikanermönche lebten, entstehen aktuell 14 moderne Wohnungen entstehen: Die Sontowski & Partner Group hat ein ehemaliges Kloster in der Nürnberger Altstadt an einen privaten Investor verkauft.

Im Jahr 2015 hat die Sontowski & Partner Group das Objekt auf einem 1.200 Quadratmeter großen Grundstück in der Nürnberger Burgstraße 6 erworben. Die Bausubstanz des Gebäudes stammt aus der Epoche der Gotik (1220-1550). Zwischen 1240 und 1543 wurde das Objekt als Dominikanerkloster genutzt. Nach Auflösung des Klosters wurde es von kirchlichen Institutionen genutzt. Zuletzt war es Eigentum der Kirchenstiftung St. Sebald Nürnberg und wurde für das Dekanat genutzt.

Derzeit wird das Gebäude von der S&P Stadtbau GmbH, einer Tochter der Sontowski & Partner Group, zu einem Wohngebäudem mit 14 Wohnungen zwischen 30 und 120 Quadratmetern umgewandelt. Die Fertigstellung ist für das Jahr 2020 geplant. Nun wurde das Objekt an ein Family Office verkauft.

„Wir freuen uns, dieses für Nürnberg kulturhistorisch sehr bedeutsame Objekt entwickeln zu können. Die Kombination aus Historizität und modernem Wohnen macht das Objekt zur höchst attraktiven Wohnadresse und ist in dieser Lage, nur einen Katzensprung von Nürnbergs Wahrzeichen, der Kaiserburg entfernt, sicherlich einzigartig“, so Klaus-Jürgen Sontowski, Geschäftsführender Gesellschafter der  Sontowski & Partner Group.

„Wir haben es hier mit einem stadtgeschichtlich höchst bedeutsamen Objekt zu tun. Es zählt in Teilen zu den ältesten erhaltenen Gebäuden Nürnbergs. Daher arbeiten wir in sehr enger Abstimmung mit dem Landesamt für Denkmalschutz zusammen. Das Gebäude wird komplett entkernt, die Fassade aufwendig saniert. Geplant sind 14 moderne Wohnungen, die harmonisch in die historische Substanz integriert werden“, erläutert Andreas Zeitler, Geschäftsführer der S&P Stadtbau GmbH. (ahu)

www.sontowski.de