Solvium Capital beendet Rechtsstreit mit der Allianz-Versicherung

Foto: © sebra - fotolia.com

Solvium Capital beendet die juristische Auseinandersetzung mit der Allianz-Versicherung über die Gültigkeit einer Police. Wie das Hamburger Unternehmen am Donnerstagmorgen Vertriebspartnern mitteilte, wird es die Berufung gegen die Entscheidung der 1. Instanz zurückziehen.

(fw) Man wolle das Verfahren jetzt beenden, weil der Streit sich bis zur endgültigen Entscheidung des Bundesgerichtshofs noch jahrelang hinziehen könne. Es gehe nur noch ums Rechthaben, denn die Police sei nie gebraucht worden und kein Kunde habe mehr einen Vorteil von dem Verfahren. Hintergrund des Rechtstreits ist eine Versicherung, die das Unternehmen vor 5 Jahren mit einem Generalagenten der Allianz-Versicherung abgeschlossen hatte. Damit sollten die jährliche Rendite von 4,25 % und die Rückzahlung des Kaufpreises der Direktinvestments in Container zu 100 % abgesichert sein. Die Allianz hatte nach rund einem Jahr die Gültigkeit des Vertrages bestritten, Solvium dagegen hatte darauf bestanden, einen gültigen Vertrag abgeschlossen zu haben. Ein Verfahren in 1. Instanz wurde im vergangenen Jahr für die Versicherung entschieden. Wie das Unternehmen jetzt überraschend mitteilte, hat die Geschäftsleitung beschlossen, „nicht weiter Zeit und Geld in die Aufarbeitung dieses 5 Jahre alten Streits zu investieren“, sondern ihre Energie in die weitere Unternehmensentwicklung einzusetzen. Der Ausgang dieses Verfahrens betreffe keinen einzigen Kunden mehr. Die letzten Verträge, die in Verbindung mit der strittigen Police platziert worden seien, seien bereits im August 2015 ausgelaufen. Es sei nachweislich nie ein Schaden entstanden, im Gegenteil habe man immer alle Basismieten und die zusätzlichen Bonusmieten gezahlt und alle Rückzahlungen vertragsgemäß geleistet. Die Frage, ob die Police seinerzeit rechtmäßig zustande gekommen ist oder nicht, bleibt damit ungeklärt. Ebenfalls ungeklärt bleibt, welche Rolle der ehemalige Generalagent der Allianz seinerzeit gespielt hat. Die Allianz-Versicherung hatte ihn schon vor Jahren aus der öffentlich geführten Liste ihrer Generalagenten gestrichen. Auf Nachfrage räumte Solvium Capital ein, den Entschluss, das Verfahren zu beenden, hätte man auch schon früher treffen können. www.solvium-capital.de