Sofortkredite – So erkennt man ein seriöses Angebot

Foto: © Coloures-Pic - stock.adobe.com

In den Zeiten von niedrigen Zinsen kann man sich schon einmal ein wenig Luxus gönnen, denn mit Sofortkrediten rückt die Erfüllung eines lang gehegten Wunsches in greifbare Nähe. Man kann damit die Zeit bis zum nächsten Urlaubs- oder Weihnachtsgeld gut überbrücken und jetzt schon einen schönen Urlaub buchen, den man dann mit der nächsten Sonderzahlung oder dem Bonus zurückzahlen kann.

Doch auch bei Sofortkrediten gibt es einige Punkte, auf die man achten sollte, um ein wirklich seriöses Angebot zu finden.

1. Finger weg bei Schufa-Verzicht

Die Auskunft bei der Schufa dient nicht nur der Absicherung der Bank, sondern auch der des Kunden. So wird man bis zu einem gewissen Grad davor bewahrt, sich zu überschulden und den Überblick zu verlieren. Das ist durchaus im eigenen Interesse, denn niemand will in die Privatinsolvenz rutschen. Hier wieder herauszukommen dauert 7 Jahre, von den persönlichen Einschränkungen einmal ganz abgesehen. Die Schuldenfalle kann schneller zuschnappen zu als man denkt.

Wer mit Krediten ohne Schufa-Auskunft lockt, der muss nicht immer seriös sein. Vor solchen Krediten sollte man daher Abstand nehmen. Die Fallen verbergen sich oft im verklausulierten Kleingedruckten und am Ende zahlt der Verbraucher deutlich mehr als bei einem seriösen Unternehmen.

2. Impressum prüfen

Wenn man einmal eine eher kleinere oder unbekanntere Bank für einen Sofortkredit in Anspruch nehmen möchte und online einen Kredit abschließen will, dann sollte man einen Blick in das Impressum werfen. Ist das Impressum korrekt mit Adresse, Geschäftsführung und Ust IdNr.? Gibt es eine Registrierungsnummer und wird die zuständige Aufsichtsbehörde genannt? Wenn das alles in Ordnung ist, dann kann man sich mit einem guten Gefühl das Angebot näher anschauen.

3. Welche Zinsen werden erhoben?

Gerade Online-Banken haben den großen Vorteil, dass sie ihre niedrigeren Betriebskosten an die Kunden weitergeben können. Das kann sich positiv auf den effektiven Jahreszins auswirken. Aus diesem ergibt sich im Gegensatz zum Sollzins der tatsächlich zurückzuzahlende Betrag. In ihm sind schon die Gebühren und andere Kosten enthalten. Daher sollte man bei einem Kreditvergleich auch immer den effektiven Jahreszins vergleichen, damit es kein böses Erwachen gibt.

4. Fixkosten kennen

Auch wenn im Moment die vorteilhaften Sofortkredite sehr verlockend sind, sollte man eine Aufstellung über die monatlichen Fixkosten inklusive eines gewissen Puffers machen, um zu erkennen, wie hoch die monatliche Rückzahlungsrate sein kann. Die Rate hat Auswirkungen auf die Laufzeit und damit auf die Gesamtkosten des Kredits. Je schneller er zurückgezahlt werden kann, desto günstiger wird er und desto eher ist man die Kreditbelastung wieder los.

Autorin: Ivana Drobek