Société Générale: Neues Produkt kombiniert Euro STOXX 50 und Euribor

bec710019e61ad43.derivate.jpg
© Johnny Lye - Fotolia.com

Die Rendite der Tagesanleihe des Bundes liegt derzeit bei rund 0,6 Prozent im Jahr. Etwas mehr Rendite gibt es bei Bundesanleihen und bei anderen Zinsprodukten für längere Kapitalbindung. Das Problem bei längerer Bindung: Falls die Zinsen mittelfristig steigen partizipiert der Anleger nicht daran. Für Anleger, die derzeit einerseits eine attraktive Rendite suchen und anderseits an einem wieder steigenden Zinsniveau teilhaben wollen, hat die Société Générale eine Lösung: Das neue Produkt Europa 3% Plus.

(fw/ah) Die Funktionsweise des Zertifikats läuft wie folgt ab: Quartalsweise erhält der Anleger einen variablen Kupon. Er berechnet sich aus drei Prozent p.a. plus dem dann aktuellen Dreimonats-Euribor. Ziehen die Marktzinsen an, dann steigt auch der Euribor, einer der wichtigsten Referenzzinssätze für Kredite. Der Vorteil für den Anleger: Verbessert sich die allgemeine Zinssituation, partizipiert er daran und erhält höhere Kupons. Die Rückzahlung des Produktes am Ende der Laufzeit hängt davon ab, wie sich der Euro STOXX 50 während der dreijährigen Laufzeit verhielt. Solange der europäische Leitindex nie auf oder unter 30 Prozent seines Wertes bei Auflage stand, erhalten Anleger den Nennwert des Produkts zum Laufzeitende zu 100 Prozent zurückgezahlt. Sollte die Barriere verletzt werden, erfolgt die Rückzahlung eins zu eins entsprechend der Indexentwicklung – maximal zu 100 Prozent des Nennwerts. Anleger behalten also auch nach einer Unterschreitung die Chance auf Rückführung des Kapitaleinsatzes.