Social Media effizient nutzen

eb05d34cd92eb6e1.drei_computer.jpg
© frank peters - Fotolia.com

Die Wichtigkeit der Kommunikation via Social Media haben die Versicherer schon entdeckt. Nur fehlt es vielen noch an einem strategischen Konzept, so das Fazit einer Studie des Beratungshauses BearingPoint GmbH.

(fw/ck) Viele potentielle Kunden tummeln sich tagtäglich in den sozialen Netzwerken daher versuchen auch die Versicherer über dieses Medium mit ihnen “ins Gespräch zu kommen”. BearingPoint hat das Engagement von 50 Versicherungs-Gesellschaften im Social Web untersucht. Bei vielen Unternehmen bemängelt das Beratungshaus eine erkennbare Strategie. Entsprechend gering ist bisher die Resonanz der Web-Gemeinde. Die 50 untersuchten Versicherer haben bspw. auf Facebook im Durchschnitt 455 Freunde, nur fünf von ihnen weisen mehr als 1.000 aus. Angesichts von mehr als 18 Millionen Facebook-Nutzern in Deutschland sei das eine “vernachlässigbare Zahl”. Meist liegt der Grund für den geringen Zuspruch an der Gestaltung der Facebookseite. Oft ist es nur ein Logo, der Unternehmensname oder eine Verlinkung vorhanden – zu wenig um den User zu fesseln. Als positiv bewertet BearingPoint das Engagement der R+V Versicherung AG und Allianz und Gothaer. Die drei Versicherer arbeiten intensiv mit den sozialen Netzwerken und haben dementsprechend auch viele Fans sammeln können.

www.bearingpoint.com