Soc Gen: Rolling Bonus-Zertifikat als Highlight auch in Krisenzeiten

ebc05d8a9bed884c.derivate.jpg
© FM2 - Fotolia.com

Die Börsenturbulenzen der vergangenen Monate verunsichern viele Investoren, die Entwicklung der Indizes wie DAX und EURO STOXX 50 sorgen auch nicht für wirkliche Beruhigung. Eine deutlich bessere Performance konnten Anleger erzielen, die mit Rolling Bonus-Zertifikaten in den EURO STOXX investiert haben. Darauf verweist die französische Société Générale in einer aktuellen Pressemitteilung.

(fw/ah) Das defensiv ausgerichtete Rolling Bonus-Zertifikat der Société Générale SG34RB gab im gleichen Zeitraum nur leicht um 1,01 Prozent nach. “Der Vergleich der Jahresperformance zeigt, dass die Idee, durch den Rolling Bonus-Mechanismus das Verlustrisiko zu reduzieren und den Referenzindex zu schlagen, funktioniert”, sagt Peter Bösenberg, Zertifikate-Experte bei der Société Générale. “Zudem zeigt die Entwicklung von Index und Zertifikat seit November 2006, dass das Rolling Bonus-Konzept auch langfristig erfolgreich ist”, ergänzt Bösenberg. Als erster Emittent hatte die Société Générale im Dezember 2006 Rolling Bonus-Zertifikate auf den Markt gebracht. Der Vorteil dieser Produktinnovation: Der Risikopuffer wird regelmäßig an die aktuelle Marktlage angepasst – die Produkte optimieren auf diese Weise den bewährten Mechanismus von Bonus-Zertifikaten und ermöglichen die Umsetzung eines Bonus-Konzepts ohne Laufzeitbegrenzung. Mit einem einzigen Zertifikat investiert der Anleger jeweils in vier Bonus-Zertifikate auf den EURO STOXX 50, die im rollierenden Rhythmus gegen neue Bonus-Zertifikate ersetzt werden. “Das Konzept nimmt dem Anleger das Rollen von Bonus-Zertifikaten am Ende der Laufzeit.

www.socgen.com