So lässt sich die digitale Transformation meistern

Foto: © BusinessVillage GmbH - Verlag für die Wirtschaft

Wir alle sind derzeit Zeugen einer Revolution, nämlich der digitalen. Wohl selten zuvor hat sich in so kurzer Zeit derart radikal gewandelt wie zur Zeit. Der Wandel ist aber nicht nur technischer, sondern vor allem auch gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Natur. Wie können Organisationen darauf am besten reagieren? Mit dieser Frage beschäftigt sich Dennis Lotter in seinem neuesten Buch.

Es war zwar nicht die größte, aber sicherlich die bekannteste Katastrophe der Seefahrt: Im April 1912 sank im Nordatlantik die Titanic und riss ca. 1.500 Menschen in den Tod. Welche Schlüsse lassen sich aus dieser Katastrophe für die moderne Welt ziehen? Eine ganze Menge, meint Dennis Lotter in seinem Buch „Digital Transformation Design. 33 Prinzipien, wie Sie Organisationen ins intelligente Zeitalter führen“. So würden ähnlich wie der Ozeanriese drohe auch Unternehmen der Untergang, die dem Erfolg und dem Wertesystem von Gestern nacheifern würden. Gerade in digitalen Zeiten sei es daher umso wichtiger, immer wieder bereit zu sein, den Kurs neu auszurichten. Vor allem die deutlich gestiegene Menge an Informationen trage ihren Teil dazu bei, denn diese sorgen dafür, dass Denkmodelle immer schneller veralten würden. Um erfolgreich zu sein, müssten Unternehmen deshalb ständig disruptiv denken. Dazu gehöre bspw. auch, dass das Glück der Mitarbeiter im Fokus stehen sollte, denn somit könne die Produktivität gesteigert werden. Entsprechend erklärt Lotter auch, wie Unternehmen es schaffen, dass ihre Mitarbeiter glücklicher werden. Dennoch sollte nicht alles Alte blindlings über den Haufen geworfen werden, denn nicht alles was alt sei, müsse zwangsläufig auch schlecht sein. Aus Lotters 33 beschriebenen Prinzipien lässt sich herauslesen, dass viele der Dinge, die für eine erfolgreiche Transformation von Bedeutung sind, dem Menschen durchaus zu eigen sind – weil es für diesen im Lauf seiner Evolution überlebensnotwendig war, sich immer wieder neuen Begebenheiten anzupassen. Deshalb beleuchtet der Autor immer wieder sowohl verschiedene Ereignisse des alltäglichen Lebens als auch historische Ereignisse, in denen die Fähigkeiten, die nun für den digitalen Wandel entscheidend sind, eine wichtige Rolle gespielt haben.

Das Buch ist sehr übersichtlich und anschaulich aufgebaut. So ist es in drei Teile unterteilt, die wiederum in weitere Unterkapitel gegliedert sind. Ganz wie es die digitale Welt erfordert, sind die 33 Prinzipien mit Hashtags benannt. Zahlreiche Zitate berühmter Persönlichkeiten und Schaubilder lockern das Buch weiter auf. (ahu)

Bibliographische Angaben:

Dennis Lotter: Digital Transformation Design

33 Prinzipien, wie Sie Organisationen ins intelligente Zeitalter führen

  1. Auflage 2019
  2. © BusinessVillage GmbH, Göttingen

ISBN: 978-3-86980-458-3 (Druckausgabe)

ISBN 978-3-86980-459-0 (E-Book, PDF)