So ändert sich die Verzinsung bei ERGO

Bei der ERGO geht es bezüglich der Zinsen im nächsten Jahr weder hoch noch runter / Foto: © Fokussiert - stock.adobe.com

Bei der ERGO Vorsorge gibt es bezüglich der Gesamtverzinsung keine Veränderung zum laufenden Jahr. Grundlage hierfür ist eine auf Erträge ausgerichtete Anlagestrategie.

Die ERGO Vorsorge Lebensversicherung zahlt ihren Kunden im Jahr 2020 eine laufende Verzinsung von 2,55 % zuzüglich 0,2 % Schlussüberschussbeteiligung. Somit erhalten die Versicherten eine Gesamtverzinsung von 2,75 %.

Etwas niedriger ist die Gesamtverzinsung bei der ERGO Lebensversicherung, wo zu den 2,05 % laufender Verzinsung noch 0,3 % aus Schlussüberschussbeteiligung und Sockelbeteiligung hinzu kommen. Ebenfalls auf 2,35 % Gesamtverzinsung kommen Kunden der Victoria Leben, wo die laufende Verzinsung ebenfalls 2,05 % plus 0,3 % aus Schlussüberschuss- und Sockelbeteiligung.

„Trotz der anhaltenden Niedrigzinsphase verfügen die ERGO Lebensversicherer dank der umsichtigen und langfristigen Anlagepolitik unseres Hauses über belastbare Kapitalanlagen. Dies erlaubt es uns, die Überschussbeteiligung 2020 konstant zu halten“, so Michael Fauser, Vorstandsvorsitzender der ERGO Vorsorge Lebensversicherung AG.

Um die Verzinsung dauerhaft durch ausreichend hohe laufende Erträge zu gewährleisten, hat ERGO eine auf das jeweilige Geschäftsmodell zugeschnittene, optimale Kapitalanlagestrategie entwickelt. Die Anlagestrategen setzen dabei neben lang laufenden Investments mit hoher Bonität auf die Diversifikation über Fremdwährungsanleihen. Außerdem baut der Versicherer sein Engagement in nachhaltigen Infrastrukturfinanzierungen wie Windkraft und Bahnnetze sowie Immobilienfinanzierungen aus und die Renditechancen an den Aktienmärkten werden verstärkt genutzt. (ahu)