Sinkende Überschussbeteiligung

Auch Kunden der HanseMerkur erhalten im neuen Jahr weniger Überschussbeteiligung / Foto: © Elnur - fotolia.com

Auch die HanseMerkur muss sich den niedrigen Kapitalmarktzinsen anpassen und ihre laufende Verzinsung senken. Lediglich bei der Online-Tocher HanseMerkur 24 bleiben die Zinsen stabil bzw. steigen sogar.

Wie in den letzten Wochen viele Mitbewerber, so hat nun auch die HanseMerkur Lebensversicherung bekannt gegeben, sich dem andauernden Niedrigzinsumfeld anpassen zu müssen und deshalb ihre laufende Verzinsung der Sparanteile auf 2,2 % zu senken. Mit einem Schlussüberschuss nebst Beteiligung an den Bewertungsreserven erhalten die Kunden nun eine Gesamtverzinsung von 2,3 %. In den nächstes Jahr eingeführten Tarifen der “neuen Klassik” wird die Gesamtverzinsung 2,5 % betragen. Im Bestand variiert die Schlussüberschussbeteiligung in Abhängigkeit  von der Tarifgeneration zwischen 0,1 % und 0,4 %.

Kunden Online-Tochter HanseMerkur 24 erhalten weiterhin eine laufende Verzinsung von 2,25 %. In der “neuen Klassik” steigt sie im nächsten Jahr auf 2,45 %. (ahu)

www.hansemerkur.de