SDK: Gute Performance 2010

44b72798bab3762b.outperformance.jpg
© Katja Wickert - Fotolia.com

Die SDK Süddeutsche Krankenversicherung blickt sehr zufrieden auf das vergangene Jahr zurück. Das Neugeschäft Pflegezusatzversicherung hat einen bedeutenden Anteil an dieser Entwicklung. Gleichzeitig erhöhte sich die Versicherungssumme der Süddeutschen Lebensversicherung auf rund 1,4 Milliarden Euro. Dies geht aus einer Pressemitteilung hervor.

(fw/ah) Der Versichertenbestand der SDK stieg 2010 um rund 18.000 Personen und 3,1 Prozent auf etwa 580.000 Versicherte. 79.000 Personen sind bei der SDK pflegezusatzversichert. Das sind 14,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Marktanteil der SDK liegt – gemessen an den Gesamtzahlen der Branche für das Jahr 2009 – bei 4,6 Prozent. “Um das Angebot besser an den individuellen Bedarf des Pflegebedürftigen anzupassen, führen wir im ersten Halbjahr 2011 neue und flexiblere Pflegetarife ein. Künftig haben wir auch einen Baustein für Demenz”, so Klaus Henkel, der Vorsitzende des Vorstands der SDK. Die Zahl aller Zusatzversicherten erhöhte sich 2010 um 4,7 Prozent auf rund 412.000 Personen. Die Entwicklung in der Vollversicherung stagnierte im abgelaufenen Jahr. Die unabhängige Rating-Agentur Assekurata hat die SDK in der Kategorie “Beitragsstabilität” von gut auf sehr gut zu stufen.

Die Beitragseinnahmen stiegen 2010 um 6,1 Prozent auf rund 690 Millionen Euro. Nach dem sehr guten Überschuss von 2009 können die Kunden auch für 2010 ein erstklassiges Ergebnis erwarten.

SDK:

Die SDK mit Sitz in Fellbach ist in Süddeutschland der Krankenversicherungsspezialist der Volksbanken Raiffeisenbanken. Hier zählt die SDK mit ca. 700 Millionen Euro Beitragseinnahmen zu den größten privaten Krankenversicherern.

www.sdk.de