SDK gründet im Allgäu neue Vertriebspartnerschaften

Die SDK will mit Ideal, Stuttgarter, Basler und dem Assekuradeur Domcura neue Erfolge im Vertrieb erreichen. Die SDK-Vorstände verkünden im Allgäu neue namhafte Partner würden das bewirken.

2016-02-08 (fw/db) Die SDK-Versicherungsgruppe wolle in allen ihren Versicherungs Sparten deutlich wachsen und baue zu diesem Zweck ihr Produktportfolio mit Mitbewerbern und einem Assekuradeur als neue Partner aus.

Als Gesundheitsspezialist setzte die SDK im Bereich Krankenversicherung, Biometrie und Unfall eigene Produkte um. Um darüber hinaus Kunden zukünftig noch besser vollumfänglich absichern zu können, arbeite die SDK zukünftig in der Lebens- und Sachversicherung auch mit anderen Risikoträgern zusammen und habe mit der Ideal Lebensversicherung, der Stuttgarter Lebensversicherung, der Basler Versicherung und dem Assekuradeur Domcura namhafte Partner gewonnen.

Dies verkündeten, laut einer aktuellen Medienmitteilung, der Vorstandsvorsitzende Dr. Ralf Kantak und Vertriebsvorstand Timo Holland in Anwesenheit von Rainer M. Jacobus (Vorstandsvorsitzender IDEAL Lebensversicherung a.G.), Ralf Berndt (Vorstand Vertrieb und Marketing Stuttgarter Versicherungsgruppe), Sascha Bassir (Vorstand Makler Management AG/ein Unternehmen der Basler Versicherungen) und Gerhard Schwarzer (Vorstandsvorsitzender Domcura AG) bei einer Vertriebstagung im erholsamen Sonthofen im Allgäu.

Schwerpunkt der Zusammenarbeit der SDK Versicherungsgruppe mit den, nach Einschätzung der SDK, renommierten Lebensversicherungs-Unternehmen Ideal, Stuttgarter und Basler, seien deren kapitalbildende Produkte in allen gängigen Varianten.

„Damit erhalten unsere Vertriebspartner erstmals die Möglichkeit, ihren Kunden in der Vorsorgeberatung ein diversifiziertes und qualitativ hochwertiges Produktportfolio in allen drei Schichten der Altersvorsorge anzubieten“, so SDK-Vertriebsvorstand Timo Holland.

Nunmehr verfüge die SDK über zusätzliche komplementäre Angebote zur traditionellen eigenen SDK Lebensversicherung, was dem Vertrieb zukünftig zusätzliche geschäftliche Chancen ermöglichen soll.

Die SDK-Allgemeine biete ausschließlich Unfallversicherungen an. Auch hier verspricht sich die SDK-Gruppe zukünftig zusätzlichen geschäftlichen Aufwind durch die Vermittlung von Wohngebäude-, Rechtsschutz-, Haftpflicht- und Hausratversicherungen für die Domcura. Der Kieler Assekuradeur Domcura sei ein führender Anbieter von privaten und gewerblichen Premium-Deckungskonzepten.

„Deren Produkte zeichnen sich insbesondere durch innovative Bausteine aus, die den Kunden einen deutlichen Mehrwert bieten“, erläutert Holland.

Der SDK-Vorstand zeigte sich stolz darüber, dass es seinem Unternehmen gelungen sei, mit Partnern zusammenzuarbeiten, die bei diversen Vergleichen stets top geratet seien und, nach seiner Meinung, zu den anerkanntesten Versicherern in Deutschland gehören.

SDK-Vertriebsvorstand Timo Holland nutzte bei dieser Tagung im Allgäu die Gelegenheit, seinen Außendienstpartnern für die guten Ergebnisse in 2015 zu danken. Trotz des umfangreichen Umbaus im Vertrieb im letzten Jahr und einer nur geringen Beitragsanpassung konnten 2015 die Beitragseinnahmen der SDK-Gruppe marktdurchschnittlich gesteigert werden.

„Neben unserer modernen, zukunftsorientierten Vertriebsstruktur brauchen wir eine schlagkräftige Außendienst-Mannschaft, um den Anforderungen an umfassende und faire Kundenberatung noch stärker als bisher gerecht zu werden“, unterstrich Holland.

Regionaldirektoren und Volksbanken als vertriebliches Erfolgsmodell

Inzwischen gebe es schon zahlreiche Neuanbindungen für den Ausschließlichkeitsvertrieb. Mit einer verstärkt dezentralen Ausrichtung und zehn Regionaldirektionen in den Regionen Augsburg, Bayreuth, Freiburg, Heilbronn, Herrenberg, Karlsruhe, Regensburg, Rosenheim, Stuttgart und Ulm rücke der Vertrieb noch näher an den Kunden. Außerdem gilt dem Ausbau des Maklervertriebs das besondere persönliche Augenmerk des Vertriebsvorstands Holland.

Besonderen Wert legt Holland auf die Zusammenarbeit mit den Banken der genossenschaftlichen Finanz Gruppe vor Ort.

„Diese jahrzehntelange Kooperation ist ein wertvolles Pfund“, sagte SDK Vertriebschef Holland. Dies solle weiter ausgebaut werden.

Dietmar Braun