Scope stärkt digitale Expertise

Ralf Garrn / Foto: © Scope Ratings

Ralf Garrn wird Head of Digital Development bei Scope und in dieser Rolle die digitale Ausrichtung der Ratingagentur weiter vorantreiben. Zuvor war er Geschäftsführer bei einer anderen Ratingagentur.

Als Gründer und Geschäftsführer entwickelte Ralf Garrn die Euler Hermes Rating GmbH zu einem anerkannten Anbieter von Ratings in den Segmenten Mittelstand und Project Finance mit hoher Akzeptanz bei Emittenten und Investoren in Europa. In seiner neuen Rolle wird er die Umgestaltung der Branche im Zuge der Digitalisierung für Scope begleiten.

Vor der Gründung von Euler Hermes war Garrn in Europa und den USA als Berater für Informationstechnologien und Risikomanagement im Finanzdienstleistungssektor tätig. Später arbeitete er für BMW und Allianz. Die Grundlage seiner beruflichen Karriere legte er durch ein Studium der Betriebswirtschaftslehre mit Teilstudium Informatik an der heutigen Leuphana Universität Lüneburg. Zudem absolvierte er ein MBA-Studium an der James Madison University in Harrisonburg, Virginia.

„Garrn gilt in der Digitalisierung der Ratingbranche als Innovationstreiber“, so Florian Schoeller, Gründer und CEO der Scope Group. „Genau das macht ihn für Scope interessant und wertvoll“, und ergänzt: „In der digitalen Aufstellung unseres Unternehmens sehen wir einen zukunftsgerichteten Schwerpunkt.“ Schoeller sieht den Wechsel von Garrn als ein gutes Zeichen mit Symbolkraft für viele Investoren, die seine Arbeit in den vergangenen Jahrzehnten bereits kennen und schätzen gelernt haben. (ahu)

www.scoperatings.com