Schünemann ersetzt Lang im BCA-Vorstand

Rolf Schünemann, Vorstandsvorsitzender der BCA AG / Foto: © BCA

Seit gestern ist Rolf Schünemann neuer Vorstandsvorsitzender des Oberursler Maklerpools BCA. Oliver Lang verlässt das Unternehmen.

Rolf Schünemann ist bereits seit 30 Jahren in der Finanzdienstleistungsbranche tätig. So war der 55-jährige Diplom-Betriesbwirt zwischen 2010 und 2016 Vertriebsvorstand der LV 1871 a.G. in München. „Mit Rolf Schünemann gewinnen wir einen überaus erfahrenen Manager und Kenner der Branche mit erstklassiger Reputation im Markt der unabhängigen Geschäftspartner“, so Rainer M. Jacobus, der Vorsitzende des Aufsichtsrats der BCA AG über die Personalie. Die Entscheidung sei ein zielgerichteter Schritt, um konsequent ambitionierte Wachstumsziele zu erreichen.

Unveränderte Kernkompetenz

„Eine Kernkompetenz der BCA ist und bleibt der Investmentbereich. Die ganzheitliche Aufstellung der BCA mit den Eckpfeilern Investment und Versicherungen weiterzuentwickeln und zu fördern wird weiterhin im Fokus unserer Arbeit stehen. Ich freue mich auf diese herausfordernde Aufgabe“, betont Schünemann.

Ergänzt wird der Vorstand der BCA durch Christina Schwartmann und Dr. Frank Ulbricht. Dem aus dem Unternehmen ausscheidenden Oliver Lang dankt der Aufsichtsrat für seine Tätigkeit. Der Diplom-Staatswissenschaftler Lang war seit 2011 bei der BCA für die Schwerpunkte Vertrieb und Investment verantwortlich und außerdem Vorstand der Bank für Vermögen.

finanzwelt bleibt dran und wird weiter berichten. (ahu)

www.bca.de