Schnittstellenoffensive für Keasy

Foto: © wladimir1804 - stock.adobe.com

Die vfm-Gruppe hat für ihr Maklerverwaltungsprogramm Keasy fünf neue Schnittstellen gelegt. Damit wird Maklern in vielen Bereichen die Arbeit erleichtert.

Eine neue Schnittstelle hat Keasy im Bereich Gewerbe/ Industrie wo mit der Übergabe aller Kundendaten der Grundstein für eine umfassende Verknüpfung zur Tarifrechner- und Ausschreibungsplattform Thinksurance gelegt wurde. Ab sofort ist das MVP im Bereich bAV mit dem Programm xbAV-Berater vernetzt. Der bidirektionale und detaillierte Datenaustausch mit fb>xpert von Franke & Bornberg wurde um das AKS-Tool für die Arbeitskraftabsicherung erweitert. Die Finanzportal24-Schnittstelle übergibt im Vorsorge-Bereich neben den umfangreichen Kundendaten auch relevante Vertragsdaten für die weitere Analyse im Finanzplaner Online. Zudem wurde die voll integrierte und ebenfalls bidirektionale Schnittstelle zu NAFI Domino Online perfektioniert. So können Vermittler die vollständige Vorjahresabrechnung aus NAFI mit dem aktuellen Kunden-, Fahrzeug- und SFR-Daten aus Keasy kombinieren und ohne weitere Eingaben zum neuen Berechnungsergebnis springen. Die Dokumente und Daten des Angebots bzw. des Antrages werden auch vollautomatisch in Keasy zurückgespielt.

„Die umfassende Vernetzung zwischen Keasy und den Softwarelösungen aller Sparten vereinfachen die Beratungsarbeit des Maklers gewaltig: Mehrfacheingaben entfallen. Der Komfort und die Arbeitseffizienz des Maklers steigern sich enorm. Keasy verschafft den Anwendern dadurch zusätzliche Freiräume“, betont vfm-Geschäftsführer Robert Schmidt. (ahu)