Schnell, bequem und flexibel

Foto: © Deka

Der Markt digitaler Vermögensverwalter hat in den vergangenen Jahren ordentlich Rückenwind erlebt. Mittlerweile überzeugt es immer mehr Anleger, dass sich Robo-Advisor objektiv und automatisiert auf der Grundlage von Algorithmen um die Geldanlage kümmern. Das Angebot von bevestor, einer 100%-tigen Tochter der Deka, weist einige Vorteile im Wettbewerbsvergleich auf.

Studien belegen, dass sich für viele deutsche Anleger das Thema Geldanlage als zu kompliziert darstellt. Sie scheuen zurück und das in Zeiten, in denen die manifestierten niedrigen Zinsen nicht einmal mehr ausreichen, das eigene Geld vor der Inflation letztlich zu retten. Hinzu kommt eine schon längst in Gang gesetzte Gebührendiskussion. Kurzum: Viele Anleger sehnen sich beim vielschichtigen Sujet der eigenen finanziellen Vorsorge zuvorderst nach Angeboten, die mit niedrigen Kosten, einer einfachen Handhabung und hohen Transparenz einhergehen.

Die Deka, das Wertpapierhaus der Sparkassen, hat sich dem wachsenden Marktsegment schon seit geraumer Zeit geöffnet und bietet mit bevestor eine Robo-Advisor-Lösung an. Unter ihrem Claim „Zwei Welten. Ein gemeinsamer Strang“ können Anleger bereits ab 25 Euro monatlich (alternativ ab 1.000 Euro einmalig) in überwiegend ETF-basierten Portfolios anlegen und von ihren Investment-Profis verwalten lassen. Der bevestor Anlageassistent ermittelt in wenigen Schritten den persönlichen Anlegertyp und führt, basierend auf einem individuellen Rendite-Risiko-Profil, zu einer passenden Anlagestrategie.

Mit dem Anlagekonzept „Select“ bietet bevestor fünf Musterportfolios (Select 0 bis Select 90 mit entsprechend steigendem Aktienanteil) an. Sie bestehen bis zu 100 Prozent aus Exchange-Traded Funds (ETFs), denen je nach Risikoklasse unterschiedliche Anteile an Aktien, Anleihen und Rohstoffen zugrunde liegen. Mit mathematischen Methoden, dem sogenannten Resampling-Ansatz nach Michaud, stellen die bevestor-Algorithmen aus einer Vielzahl an nationalen und internationalen Einzelfonds die passenden Anlagen für jedes Anlegerprofil zusammen, wobei die Algorithmen auf dem fundierten Wissen der Wertpapierexperten der Deka fußen. Allen Strategieausprägungen ist gemein, dass sie eine möglichst hohe Rendite bei geringstmöglicher Schwankung erzielen sollen.

Hervorstechend ist, dass jeder Anleger mit dem Service Autopilot entsprechend der eigenen Risiko-Bereitschaft fortwährend investiert bleibt. Insofern, und das ist insbesondere in herausfordernden Marktsituation geradezu unabdingbar, wird das Portfolio an die Marktlage ohne individuelles Zutun automatisch angepasst.

Und auch ein weiteres Merkmal besticht in hektischen Marktphasen. Der Service Anlageschutz, ausgelegt zunächst für die Dauer eines Jahres, soll Ihre Geldanlage auf Wunsch in Zeiten starker Marktschwankungen überwachen. Dazu wird der Wert des individuellen Portfolios täglich beobachtet und im Falle einer negativen Entwicklung sukzessive in einen sicherheitsorientierteren, geldmarktnahen Fonds umgeschichtet. Das mit dem Ziel, vordefinierte Verlustgrenzen nicht zu unterschreiten (Sicherungsniveau). Dabei werden erzielte Höchststände fixiert und fungieren als neuer Basiswert, sodass auch zwischenzeitlich generierte Zuwächse vor größeren Verlusten geschützt sind. Der Anlageschutz ist eine Risikomanagement-Strategie und keine Garantie. In bestimmten Marktsituationen können die definierten Verlustschwellen auch überschritten werden. Der Anlageschutz wird von der Deka-Vermögensmanagement GmbH erbracht. Damit nicht genug.

Unter Inanspruchnahme des dritten Features, der Individualisierung, lässt sich zudem das Portfolio zusätzlich mit vielversprechenden Investmentthemen, mitunter sogenannten Megatrends, wie beispielsweise Industrie 4.0, Infrastruktur, Wasser oder eben nachhaltiges Investieren sinnstiftend und ertragreich kombinieren. Somit ist der Anleger mit seinem Portfolio, je nach persönlicher Präferenz, am Puls der Zeit.

Neben diesen Features liegt sicherlich ein Mehrwert von bevestor darin, dass bevestor als Teil der Deka-Gruppe fest verankert in der Sparkassen-Finanzgruppe ist. Stabilität und Erfahrung punkten.

Die Depoteröffnung und Verwaltung erfolgen dabei State oft the art komplett online. Die jährliche Gebühr liegt bei 0,8% zuzüglich 0,2 % p. a. bei Inanspruchnahme des Anlageschutzes.

Die digitale Form der Geldanlage scheint sich zu bewähren. Das ist auf verschiedene Gründe zurückzuführen. In diesem Kontext spielt die Deka, das Wertpapierhaus der Sparkassen, mit ihrem Angebot bevestor in der ersten Liga. Hier treffen Wertpapier-Experten auf digitales Know-how und verfolgen ein gemeinsames Ziel. Was diese Robo-Advisor-Lösung auszeichnet und wie sie sich konkret von Wettbewerbern unterscheidet, das erfahren Sie unter www.bevestor.de.

Allein verbindliche Grundlage für den Abschluss einer Vermögensverwaltung mit Investmentfonds sind die jeweiligen Sonderbedingungen, die Sie in deutscher Sprache unter www.bevestor.de erhalten.