Schadenkongress erfolgreich digital

Foto: © Microgen - stock.adobe.com

Der Veranstalter des MCC-Kongresses Innovatives SchadenManagement lud die Schaden-Experten der Versicherungsbranche zum 21. Mal ein. Vorstände und andere hochrangige Referenten gaben am 02. und  03. Dezember 2020 in Fachvorträgen, Diskussionsrunden und Interviews frische Einblicke in die Entwicklungen im Schadenmanagement.

Die erstmals rein digitale Veranstaltung bot mit Livestream und vielen Kommunikationsfunktionen eine dichte Information rund um aktuelle Schadentrends. Im Mittelunkt standen Corona und die neue Normalität der Schadenregulierung. Mit Digitalisierung, Homeoffice und Videobesichtigungen reagieren die Schadenbereiche, um die Schadenabwicklung auf notwendigste Kontakte zu reduzieren und das Service-Niveau beizubehalten.

Während Lockdown und Kontaktbeschränkungen die Schadensituation in der Fahrzeugversicherung entspannte, explodierten die Ansprüche zur Betriebsschließungsversicherung. Die Corona-Folgen sind für Versicherer, die Ausfall-, Infektions- und Krankheitsrisiken übernehmen, immer schwieriger zu kalkulieren und zu tragen. Hier stehen Kunden vor schadenbedingten Angebotsveränderungen.

Corona brachte für die anwesenden Schadendienstleister ebenfalls neue Belastungen und Impulse, die in neue Dienstleistungen und Geschäftsmodellen führten. Mit zunehmender Kommunikation per App, Skype und Website treten wieder Cyber-Risiken sowie ungerechtfertigte Schadenansprüche stärker in den Vordergrund. Service- und Versicherungsgesellschaften reagieren darauf mit kreativen IT-Lösungen und Regulierungsmaßnahmen.

Für Vermittler mit Schaden- und Unfallbeständen wird es zunehmend wichtig, mehr über die Trends im Schadenmanagement erfahren. Ein auf Gewerbefahrzeuge spezialisierter Versicherungsmakler präsentierte den Schadenexperten (s)ein Verfahren, um Schadenhergänge zu dokumentieren, die Fälle weiterzuverarbeiten und so die Schadenquoten im Griff zu halten. Die Schadenabwicklung wirkt direkt auf die Kundenzufriedenheit.

Die Referenten zogen trotz Corona-Einschränkungen ein durchweg positives Resümee, denn Covid19 brachte mehr Digitalisierung, Flexibilität und Innovationen in die Schadenbereiche. Die Teilnehmer blicken auf eine informative Veranstaltung zurück und hoffen für 2021 wieder auf eine Präsenz- oder zumindest eine Hybrid-Tagung mit persönlichem Austausch vor Ort. Mehr Information, auch zu den weiteren Veranstaltungsreihen, unter www.mcc-seminare.de. (gg)