Saxo Bank: Rohstoffindex im Minus – Nahrungsmittelpreise im Sinkflug

cb97d2fffb7eff1c.konsumgueter_supermarkt.jpg
© PANORAMO - Fotolia.com

„Über alle Asset-Klassen hinweg hatten es Händler letzte Woche schwer, aus den sich überschlagenden Nachrichten schlau zu werden“, sagt Ole Hansen, Rohstoffexperte bei der Saxo Bank. Die Märkte seien weiterhin extrem volatil, so der Experte.

(fw/ah) Soft Commodities haben in der vergangenen Woche deutliche Verluste hinnehmen müssen. So verlor Baumwolle über 5 Prozent, Zucker 1,3 Prozent und Kaffee knapp 4 Prozent. Gold hingegen hat sich von den September-Einbrüchen erholt und wieder etwas von seinem Status als sicherer Hafen zurückerobert”, erklärt der Saxo Bank Experte. Die Nahrungsmittelpreise seien im Oktober weiterhin gesunken. So fiel der Index der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) um vier Prozent auf ein 11-Monats-Tief. Die Nachfrage nach Nahrungsmitteln bleibe weiterhin hoch; somit könnten die entsprechenden Preise auch wieder ansteigen.

www.saxobank.com