Run-Off bei AXA

Foto: © ronstik - stock.adobe.com

Die AXA hat einen Teil ihrer Lebensversicherungspolicen verkauft. Grund hierfür ist, dass die Zusammenarbeit mit dem bisherigen Dienstleister geendet hat.

30.000 Fondpolicen der AXA-Lebensversicherung wurden an die MyLife Lebensversicherung übertragen. Die BaFin hat der Übertragung im vergangenen Dezember zugestimmt. Das geht aus dem aktuellen BaFin-Journal hervor.

Der Verkauf wurde nötig, da der externe Partner, der den Bestand bislang verwaltete, den entsprechenden Vertrag zum Ende des vergangenen Jahres gekündigt hatte. Die AXA selbst sah keine Möglichkeit, die Verwaltung der Policen selbst zu übernehmen. Die Policen haben eine Beitragssumme von 21 Mio. Euro. Über den Kaufpreis vereinbarten beide Seiten Stillschweigen. (ahu)