Röhler folgt auf Knopf

Klaus-Peter Röhler, ab 1. Januar Vorstandsvorsitzender von Allianz Deutschland / Foto: © Allianz

Die Gerüchte haben sich bestätigt: Dr. Klaus-Peter Röhler, seit 2014 CEO der Allianz Italia SpA, löst Dr. Manfred Knopf als Vorstandsvorsitzender der Allianz Deutschland AG ab. Die Allianz gab heute eine entsprechende Pressemitteilung heraus. Knopf gibt sein Mandat am Ende des Jahres auf.

Klaus-Peter Röhler ist seit 1996 bei der Allianz tätig und war seit 2014 Italien-Chef des Versicherers. Zuvor war der 52-jährige zwei Jahre lang Vorsitzender der Geschäftsleitung der Allianz Suisse. Nachfolger Röhlers in Italien wird Giacomo Campora. Der 50-jährige ist derzeit Generaldirektor für Markt und Vertrieb und zudem als CEO für die Allianz Bank Financial Advisors tätig.

Foto / © Allianz Deutschland, Fotografin:
Alessandra Schellnegger

Manfred Knopf ist seit April 2015 Vorstandsvorsitzender der Allianz Deutschland AG. Der 52-jährige war zuvor ab April 2014 regionaler CEO von Allianz Mittel- und Osteuropa (CEE). Zuvor war der gebürtige Kölner zwei Jahre lang im Vorstand der Allianz Deutschland für das Ressort Betrieb und Schaden verantwortlich, zuletzt als COO. Wie sein Nachfolger hat Knopf Erfahrung bei der Allianz Suisse, denn er war dort zwischen 2006 und 2011 Vorsitzender der Geschäftsleitung. Der studierte Jurist war seit 1995 für die Allianz Gruppe tätig.

Offiziell räumt Knopf seinen Posten aus gesundheitlichen Gründen. Jedoch wird gemunkelt, dass Knopf wegen eines Streits mit Oliver Bäte, Vorstandsvorsitzender des Konzerns, zurücktritt. So soll es vor einem halben Jahr einen handfesten Streit der beiden gegeben habe, deren Verhältnis seit Bätes Zugang zum Konzern 2008 alles andere als gut war. Dabei sei es um Bätes Führungsstil, Probleme mit der Konzern-IT und unterschiedliche Auffassungen zur Produktentwicklung gegangen sein. Auch solle Knopf intern geäußert haben, er traue sich Bätes Job zu, was bei diesem auf wenig Gegenliebe gestoßen sei. In der Pressemitteilung der Allianz zeigt sich Bäte jedoch versöhnlich: „Ich danke Manfred Knopf für seine erfolgreiche Führung der Allianz Deutschland. Sie hat bei der Erneuerungsagenda für die Allianz Gruppe immer wieder eine Vorreiterrolle eingenommen. Ich bedauere die Entscheidung von Manfred Knopf, respektiere und unterstütze sie aber und wünsche ihm alles Gute für die Zukunft. Ich bin überzeugt, dass wir mit Klaus-Peter Röhler die passende Nachfolge gefunden haben. Er verfügt über einen breiten Erfahrungsschatz in der Sach- und Lebensversicherung und hat bei der Digitalisierung des italienischen Geschäfts sehr gute Ergebnisse erzielt.” (ahu)

www.allianz.de