Roderick Munsters Asset Manager bei Rothschild

Roderick Munsters

Munsters löst damit Laurent Tignard ab, der den Konzern verlässt, um sich neuen beruflichen Aufgaben zu stellen. Die Edmond de Rothschild Gruppe bekräftigt damit ihre Ziele.

(fw/rm) Ziel mit Roderick Munsters ist die Entwicklung des Unternehmensbereichs, der mit über 78 Mrd. Euro an verwaltetem Vermögen (Stand: 31.12.2015) eines seiner Flaggschiffe ist, in Frankreich wie auch im Ausland voranzutreiben. „Wir freuen uns sehr, Roderick Munsters bei uns willkommen zu heißen. Er verfügt über weitreichende Erfahrung, ein tiefgreifendes Verständnis der internationalen Finanzmärkte sowie echten Unternehmergeist und hat die Fähigkeit bewiesen, langfristige Erträge zu generieren“, so Ariane de Rothschild, Vorsitzende des Exekutivkomitees der Edmond de Rothschild Gruppe. „Er hat wichtige Vermögensverwalter geleitet und ausgebaut, Talente mit unterschiedlichsten Hintergründen in zahlreichen Ländern rekrutiert und dabei stets großen Wert auf Kunden und Portfolio-Erträge gelegt. Edmond de Rothschild Asset Management richtet seine Tätigkeit seit jeher an festen Überzeugungen aus. Wir wissen, wie wichtig unsere Mitarbeiter und unsere Recherche- und Innovationstätigkeit für unseren Erfolg sind. Denn nur so können wir unseren Kunden langfristig hervorragende Leistungen im Asset Management anbieten. Auch Roderick Munsters teilt diese Überzeugung. Ich möchte mich bei Laurent Tignard herzlich für seinen Beitrag zur Entwicklung der Anlageverwaltung in den letzten drei Jahren bedanken. Ich wünsche ihm für seinen weiteren beruflichen Werdegang nur das Beste“. Roderick Munsters berichtet an Ariane de Rothschild und wird als Global CEO Asset Management Mitglied des Exekutivkomitees der Unternehmensgruppe. „Ich bin hocherfreut und auch stolz, Teil der Edmond de Rothschild Gruppe und ihrer Teams in Frankreich und dem Ausland zu werden“, so Roderick Munsters. „Edmond de Rothschild ist ein angesehener Name im Vermögensmanagement. Der Konzern ist seit 1969 ein Pionier des alternativen Multi-Managements, seit den 70er Jahren im Bereich Hochzinsanleihen führend und aktuell im Currency Overlay wegweisend. Ich fühle mich geehrt, mich an der europäischen und internationalen Entwicklung der Unternehmensgruppe beteiligen zu können und ihren Ruf weiter auszubauen.“ Der 53jährige Roderick Munsters ist niederländischer und kanadischer Staatsbürger. Von 2009 bis 2015 war er Chief Executive Officer der Robeco Group (verwaltetes Vermögen zum Ende 2015: 273 Milliarden EUR). Zudem leitete er die Robeco-Tochtergesellschaften RobecoSAM (Sustainable Investing) in Zürich und Harbor Capital Advisors (amer. Multi-Manager) in Chicago. Davor war er zwischen 2005 und 2009 Mitglied des Exekutivkomitees und Chief Officer von ABP und der APG All Pensions Group. Von 1997 bis 2005 war Roderick Mitglied des Exekutivkomitees (Investments) bei PGGM. Von 1989 bis 1997 bekleidete er unterschiedliche Positionen in der Investmentabteilung des Versicherers Interpolis. Roderick Munsters ist Mitglied des Kapitalmarktausschusses der niederländischen Finanzmarktaufsicht (AFM). Er war von 2006 bis 2009 Vorsitzender der Eumedion (niederländisches Corporate Governance Forum). Roderick Munsters studierte an der Universität Tilburg und schloss sein Studium im Jahr 1988 ab. 1992 erlangte er einen Master-Abschluss in Corporate Finance und Finanzökonomie. Das Angebot der Edmond de Rothschild Gruppe im Bereich Asset Management verfolgt ein übergeordnetes Ziel: die Schaffung langfristiger Erträge durch ein aktives, überzeugungsgeleitetes Management. Die Gruppe hat dazu auf Grundlage ihrer langjährigen Recherche- und Innovationstätigkeit ein multidisziplinäres Modell entwickelt, mit dem sie Investoren erstklassige Leistungen im Bereich Asset Management anbieten kann. Die Anlagelösungen der Unternehmensgruppe richten sich nicht nach bestimmten Benchmarks und unterscheiden sich aufgrund ihres besonderen und innovativen Verwaltungsstils deutlich von herkömmlichen Angeboten im Bereich Asset Management. Sie passen sich ständig aktuellen Marktveränderungen an und die Anlageverwalter scheuen sich nicht, von allgemeingültigen Überzeugungen abzuweichen. Dabei orientieren sie sich an den Ergebnissen umfassender Recherchen und Analysen sowie ihren engen Beziehungen zu unterschiedlichen Marktteilnehmern – Unternehmen, Vermittlern, Emittenten und Institutionen – die über viele Jahre hinweg aufgebaut wurden. Der Konzern entwickelt offene Fonds, individuelle Mandate und spezielle Anlagelösungen.