Risikoprüfung – einfach, schnell und verbindlich

Die Digitalisierung und die Verschlankung von Beratungsprozessen nimmt Fahrt auf. Die strategische Kooperation zwischen Makler und Versicherer bei der Risikoprüfung ist ein sehr gutes Praxis-Beispiel.

2016-03-03 (fw/db) Die Alte Leipziger-Hallesche meldet die Einführung eines neuen Service für die elektronische Risikoprüfung (RiVa). Technische Voraussetzung sei, dass die Versicherungsmakler und Vermittlungsunternehmer in der Mandanten- und Kundenberatung die beiden Vergleichsprogramme Softfair oder Levelnine nutzen. Dann haben sie automatisch und kostenfrei Zugriff auf RiVa.

Über die Plattform können Risikovoranfragen zu Risikolebensversicherungen, BU-Deckungen, sowie Krankenvoll- und Zusatzversicherungen an den Versicherer erfolgen, um die Versicherbarkeit der Kunden zu ermitteln. Die schnellere Annahmeentscheidung durch elektronische Übermittlung und qualifizierte Rückmeldung erfolgt unmittelbar.

Möchte der Vermittler innerhalb eines Beratungsgesprächs die Versicherbarkeit des Interessenten abklären, kann er über die RiVa-Plattform einen Fragenkatalog zum individuellen Risikoprofil aufrufen und ausfüllen – bei BU- und Risikolebensversicherungen auch unter Verwendung anonymer Angaben. Anschließend schickt er die Voranfrage an die Gesellschaften.

Dort erstellen Risikoprüfer auf Basis der Gesundheitsdaten eine Risikoeinschätzung, die dem Vermittler zeitnah auf der RiVa-Plattform angezeigt wird. Rückfragen und der Austausch von Dokumenten sind ebenfalls möglich. Der Verwaltungsaufwand sinkt, weil alle Unterlagen im System gebündelt sind.

Beim Abschluss BU- und Risikolebensversicherungen erübrigt sich dann die erneute Beantwortung von Gesundheitsfragen bei Antragsstellung, sofern das Protokoll und das drei Monate lang gültige Votum beigefügt sind. Die Daten der Kunden sind geschützt: Bei Ablehnung erfolgt kein Eintrag in die HIS-Datei, eine Risikoplattform der Branche.

„Sowohl Vermittler als auch Kunden profitieren vom schnelleren und einfachen Prozess der Risikoprüfung. RiVa ist ein Beispiel dafür, wie wir im Rahmen unserer Strategie VerNetzt20.20 die ‚digitale Zukunft‘ aktiv gestalten. Die Interaktion mit Geschäftspartnern und Kunden über verschiedene Kanäle und Investitionen in moderne Vertriebskanäle und Betriebsprozesse haben in dieser Strategie höchsten Stellenwert“, sagt Frank Kettnaker, Vorstand der Alte Leipziger-Hallesche Gruppe.

finanzwelt-Fazit: Die elektronische Risikoprüfung RiVa ist ein Beispiel für die Gestaltung der „digitalen Zukunft“ in der Assekuranz, wo sich die Versicherer um eine Verschlankung der Prozesse, wie die Risikoprüfung, mühen. Kritiker werden anmerken, dass dadurch mehr Tätigkeiten vom Versicherer zu den Vermittlungsunternehmern ausgelagert werden, das ist wohl der Preis für den enormen Zeitgewinn bei verbindlichen Deckungszusagen. Diesen Mehrwert wertschätzen moderne Makler.

Dietmar Braun