Richtfest in Heeresbäckerei

(v.l.n.r.): Torsten Kracht, CSO Instone Real Estate Group; Kathrin Rödiger, Leiterin des Amtes für Bauordnung und Denkmalpflege der Stadt Leipzig; Andreas Rühle, COO Instone Real Estate für die Region Sachsen/ Foto: © Instone Real Estate

Wo einst die sächsische Armee die Verpflegung für ihre Soldaten gebacken hatte, entstehen nun Eigentumswohnungen: Instone Real Estate hat das Richtfest für das Leipziger Projekt „Heeresbäckerei“ gefeiert.

Auf dem zwischen 1875 und 1877 errichteten, ca. 36.500 m² großen Areal in Leipzig-Gohlis entstehen derzeit insgesamt 347 Eigentumswohnungen. Davon befinden sich 245 im sanierten Altbau, 102 Wohnungen sind Neubauten. Der Standort nördlich des Stadtzentrums zeichnet sich durch viele Grünanlagen und eine hervorragende Infrastruktur aus.

„Planmäßig haben wir mit einer hohen Vermarktungsquote, unter Berücksichtigung des Anteils an denkmalgeschützter Altsubstanz, mit dem Bau begonnen. Zum Richtfest sind wir nun nahezu komplett ausverkauft. Die große Nachfrage von Kapitalanlegern und Eigennutzern belegt die hohe Attraktivität des Projekts“, erklärt Andreas Rühle, COO der Instone Real Estate für die Region Sachsen.

„Mit der ‚Heeresbäckerei‘ realisieren wir das aktuell größte Wohnprojekt in Leipzig und schaffen damit neuen, dringend benötigten Wohnraum. Zugleich zeichnet sich dieses einzigartige Bauvorhaben dadurch aus, dass es moderne und historische Architektur in einem urbanen Wohnumfeld in sich vereint. Hier können wir unsere Expertise bei der Realisierung von spannenden Revitalisierungsprojekten und zeitgemäßen Wohnraumkonzepten hervorragend einbringen“, ergänzt Torsten Kracht, CSO der Instone Real Estate Group. (ahu)

www.instone.de