Report: Globales Geldvermögen erreicht neuen Rekordwert

70645fba93938b33.alterfalter.jpg
© Alterfalter - Fotolia.com

Die Allianz hat zum wiederholten Male ihren „Global Wealth Reports“ vorgestellt, der die Vermögens- und Schuldenlage der privaten Haushalte in 50 Ländern analysiert. Danach hat sich die kräftige Erholung der Weltwirtschaft im vergangenen Jahr auch für die Sparer bezahlt gemacht: Das globale Brutto-Geldvermögen kletterte 2010 um 6,2% auf insgesamt 95.300 Mrd. EUR.

(fw/ah) Damit wird der bisherige Rekordwert des Jahres 2007 erstmals wieder übertroffen. Das starke Wachstum 2010 kann allerdings über die insgesamt verhaltene Entwicklung der letzten Jahre nicht hinwegtäuschen. In der zurückliegenden Dekade beträgt der durchschnittliche Zuwachs der Brutto-Geldvermögen 4,1% pro Jahr; in der Pro-Kopf Betrachtung reduziert sich dieser Wert auf 3,2%. “Verglichen mit dem weltweiten Wachstum und der Inflationsentwicklung in diesem Zeitraum sind diese Zahlen eher enttäuschend.”, sagte Michael Heise, Chefvolkswirt der Allianz. “Die Sparer mussten den wiederkehrenden Finanzkrisen Tribut zollen.” Die aufstrebenden Volkswirtschaften in Asien, Lateinamerika und Osteuropa verbuchten durchweg zweistellige Zuwachsraten im letzten Jahrzehnt.

www.allianz.com