Renditestarke Streuung

Fotolia_57829414_Subscription_XL.jpg
Foto: © agawa288 - Fotolia.com

Ohne Orientierung geht es nicht. finanzwelt stellt Anlageberatern exklusiv dar, wie Top-Vermögensverwalter ihre Portfolien für die aktuell turbulente Zeit ausrichten. Wer Kapitalerhalt mit einer ansehnlichen Rendite verknüpfen will, braucht immer eine gute Strategie. Hier können Sie sich für das 2. Halbjahr die Taktik der besten Vermögensverwalter abschauen.

I. KONSERVATIVES PORTFOLIO

JAN MEISTER
Geschäftsführer Meritum Capital Managers GmbH
„Dank der offensiven EZB-Politik ist das europäische Zinsniveau sehr niedrig. Dies betrifft nicht nur europäische Staatsanleihen, sondern reflektiert sich auch in sehr niedrigen Zinsen für große Teile des Anleihensegments. Daher resultiert die konsequente Allokation einer hohen Kasseposition, denn das niedrige Zinsniveau steht in keinem guten Verhältnis zu den Risiken bei europäischen Staats-und Unternehmensanleihen. Aktien sind relativ zu Staats- und Unternehmensanleihen deutlich attraktiver bewertet und bieten Chancen, vom Gewinnwachstum der Unternehmen zu profitieren. Daher sind sie auch im defensiven Portfolio zu allokieren.”

30 % Kasse

20 % Alternativ Assets & Absolute Return
5 % CAT-Bonds (Schroders GAIA CAT-Bond Fund)
5 % Absolute Return Anleihen (Julius Bär Absolute Return Bond Fund)
5 % Absolute Return Anleihen (GAM Star Global Rates)
5 % Absolute Return Aktien (Pensato Capital-Europa Absolute Return)

25 % Anleihen, flexibel gemanagt
8 % AXA US Short Duration in US-$
7 % Schroder ISF Emerging Market Debt abs.
5 % Jupiter – Dynamic Bond Fund
5 % Jupiter – Global Convertible

25 % Aktien
15 % Europäische Aktien (Schroder ISF – European Special Situations)
5 % US-Aktien (S&P 500 ETF)
5 % Aktien Asien (Fidelity South EastAsia)


UWE WIESNER
Vermögensverwalter Hansen & Heinrich AG
„Wir konzentrieren uns bei dem konservativen Mandat auf den Kapitalerhalt und setzen überwiegend auf ETFs. Wir sind für die Entwicklung der Konjunktur optimistisch, bleiben jedoch aufmerksam und kalkulieren auch Kurskorrekturen ein (höhere Volatilität). Auf der Rentenseite investieren wir im kurz- bis mittelfristigen Laufzeitband; Kernpunkt bilden Anleihen mit guter bis sehr guter Bonität.”

69,77 % Anleihen/Anleihenfonds
17,10 % C.-iBOXX EO Liq. S.D.1-3T.U.ETF I EUR
12,23 % Weltzins-INVEST (P) EUR
10,15 % KBC Bonds – High Interest EUR
10,14 % i-Shares-EO Corp. Large Caps
10,09 % C.-iBOXX EO Liq. S.D.3-5T.U.ETF I EUR
10,06 % Rücklagenfonds T EUR

23,84 % Aktien/Aktienfonds
11,19 % i-Shares ST.Global.Select Dividend 100 U.ETF DE EUR
5,08 % Comstage-MSCI Emerg.Markets TRN U. ETF I
4,99 % C.S. – NYSE Arca Gold BUGS U. ETF I
2,58 % Comstage – S.E. 600Food+Bev. NR U. ETF I

4,74 % Rohstoffe (HANSAgold EUR-Klasse)

1,65 % Liquidität

DANIEL ZINDSTEIN
Leiter Portfoliomanangement German Capital Management AG
„In einer weiter wachsenden Welt, in der viel Zentralbankgeld und hohe Sparraten zu verzeichnen sind, werden die Zinsen grundsätzlich niedrig bleiben und Anlagen mit Renditeperspektive (Aktien) weiter profitieren. Bewährte Absolute Return Konzepte stabilisieren ein konservatives Portfolio.”

30 % Aktien
10 % Robeco BP Global Premium
10 % LBBW Aktien Min. Var. (Europa)
10 % ÖKOWORLD Growing Markets

50 % Anleihen
20 % Templeton Global Bond Fund
10 % BNY Mellon Compass Global HY
10 % Threadneedle Europ. HY
10 % LEGG MASON WESTERN ASSET MACRO OPP. Bond

20 % Absolute Return
10 % Bantleon Opp. L
10 % Julius Bär Abs Return C

II. OFFENSIVES PORTFOLIO

JAN MEISTER
„Im offensiven Bereich ist die Allokation einfacher, weil Aktien ohnehin die attraktivste Anlageklasse unter mittelfristigen Chance- und Risikogesichtspunkten ist. Markttiming ist immer schwierig und kurzfristige Rückschläge sind nicht auszuschließen. Das Portfolio ist aber mittelfristig und strategisch ausgerichtet, so dass es aktienlastig ist und auch etwas riskantere Schwellenländerinvestments ins Portfolio gehören. Dennoch bleibt ein Bestandteil ‚Kasse’ im Portfolio, um Handlungsspielräume für evtl. Rückschläge zu haben.”

20 % Kasse

80 % Aktien
20 % Europäische Aktien (Schroder ISF – Europ. Special Situations)
10 % Europäische Nebenwerte (CS Equity Fund Lux Small & Mid Cap Europe)
15 % US-Aktien (S&P ETF)
5 % Aktien Global (Morgan Stanley Inv.- Global Opportunity Fund)
5 % Aktien Asien (Fidelity South East Asia)
2 % Aktien China (Jupiter – China Sustainable Growth)
2 % Aktien Philippinen (DB X-TRACKERS ETF)
1 % Aktien Indien (ETF MSCI India)
5 % Biotechaktien (FCP OP MEDICAL BioHealth-Trends)
10 % Aktien Japan (INVESCO Japanese Eq. Core Fund)
5 % Aktien Lateinamerika (Comgest Groth – Latin America)

UWE WIESNER
„Das offensive Mandat ist momentan durch die hohe Liquidität ebenfalls relativ defensiv. Auf der Aktienseite bevorzugen wir insbesondere dividendenstarke Titel.”

12,72 % Anleihen/Anleihenfonds
7,77 % Aramea Rendite Plus EUR
4,95 % Pioneer Inv.Global Convertibles EUR

58,19 %Aktien/Aktienfonds
11 % M&G Global Dividend Fund A Inc.
10 % Bellevue Funds – BB Entr. Europe B EUR
9 % PI GlobalValue Fund EUR
6,46 % Miller Howard-Income equity Plus Acc.US-$
5,26 % Pioneer – European Equity Target Income A EUR
4,79 % Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen T EUR
4,66 % BGF –World Mining Fund A 2 US-$
4,06 % Franklin Templeton European Small u. Mid Cap
3,06 % Fidelity Emerging Markets EUR

4,69 % Rohstoffe (HANSAgold EUR-Klasse)

24,40 % Liquidität

DANIEL ZINDSTEIN
„Wir sehen Chancen in günstig bewerteten Aktien, die vom Weltwirtschaftswachstum profitieren (Schwellenländer, Dt. Aktien, etc.).Auch für etwaige Inflations-Szenarien bietet sich eine Aktienübergewichtung an.”

100 % Aktien
20 % Robeco BP Global Premium
10 % LBBW Aktien Min.Var. (Europa)
10 % ÖKOWORLD Growing Markets
10 % DAX ETF
20 % Legg Mason Clearbr. US Aggr.
10 % HSBC GIF Asia ex. Japan
10 % Frankfurter Aktienfonds f. Stift.
10 % FvS Fundament
(ah)

Portfoliostrategien der Vermögensverwalter – Printausgabe 05/2014