Rekordwachstum für die Bayerische

Dr. Herbert Schneidemann, Vorstandsvorsitzender der Versicherungsgruppe die Bayerische / Foto: © die Bayerische

Auch in ihrem 161. Lebensjahr ist die Versicherungsgruppe die Bayerische noch lange nicht ausgewachsen: So mancher Bereich ging in diesem Jahr durch die Decke. Davon profitieren auch die Kunden.

Anfang des Jahres feierte die Versicherungsgruppe die Bayerische ihren 160. Geburtstag (finanzwelt berichtete) – und hat auch am Ende des Jahres einen Grund zum Feiern, nämlich ein erfolgreiches Geschäftsjahr: So stiegen die gebuchten Brutto-Beitragseinnahmen der Gruppe um 14 % gegenüber dem Vorjahr auf 501 Mio. Euro. Zum Wachstum hat besonders die operative Lebensversicherungs-Tochter Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG beigetragen, die ihre Beitragseinnahmen um 26 % gesteigert hat. Das Neugeschäft im Bereich Leben wurde dabei um 96 % gesteigert, im Bereich Biometrie sogar um 200 %. Auch die Entwicklung der nachhaltigen Marke Pangea Life verläuft bislang positiv (finanzwelt berichtete).

Auch im Komposit-Bereich hat die Bayerische zugelegt. So verbuchte die entsprechende Tochter Bayerische Beamten Versicherung AG Beitragseinnahmen von 135 Mio. Euro, eine Steigerung von 12 % gegenüber dem Vorjahr. Zu den wesentlichen Wachstumstreibern zählten die Gebäudeversicherung mit einem Plus von 70 % und die Zahnzusatzversicherung mit einer Steigerung um sage und schreibe 336 %.

„Es war das beste Geschäftsjahr in unserer 160-jährigen Firmengeschichte, es unterstreicht, dass unsere innovativen Produkte am Markt hervorragend angenommen werden“, so Dr. Herbert Schneidemann, Vorstandsvorsitzender der Versicherungsgruppe. „Wir haben überdies die Aufstockung der Zinszusatzreserve unserer Konzernmutter abgeschlossen und erwarten hier künftig keine Belastungen mehr.“

Bereits im Frühjahr verkündete die Bayerische, dass sie einen neuen Rekord beim Eigenkapital erzielt hatte (finanzwelt berichtete).

Kunden profitieren von Finanzstärke

Im nächsten Jahr erhalten die Lebensversicherungskunden der Bayerischen eine Überschussbeteiligung von 2,75 % (finanzwelt berichtete) und damit mehr als der Branchendurchschnitt.

Darüber hinaus erteilte die Ratingagentur Assekurata der Bayerischen in einem umfangreichen Unternehmensrating im Juli dieses Jahres erneut die Qualitätsnote A+ („sehr gut“). Das Rating erhält die Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG. Die Spitzenauszeichnung „sehr gut“ bekommt das Unternehmen auch in den Teilkategorien Sicherheit, Erfolg, Kundenorientierung und Wachstum/Attraktivität am Markt (finanzwelt berichtete). (ahu)

www.diebayerische.de