Rekordjahr für VEMA

Der Vorstand der VEMA eG: Hermann Hübner und Andreas Brunner (v. li. nach re.) / Foto: © VEMA

Im vergangenen Jahr ist die VEMA in allen Bereichen gewachsen und konnte mehrere neue Bestwerte erzielen.

Im Jahr 2020 überstieg die Anzahl der bei der VEMA angeschlossenen Mittelstandsmakler die Marke von 3.700 Partnern. Somit steht das VEMAextranet mit allen Inhalten inzwischen deutlich mehr als 23.000 Personen zur Verfügung. Diese haben im vergangenen Jahr dort 10,7 Mio. Seitenaufrufe getätigt. Da alleine auf diese Weise ca. 244.000 Deckungsnoten eingedeckt wurden, ist das Ziel von 1.000 Deckungsnoten pro Werktag in greifbarer Nähe. Hinzu kommen noch individuelle Quotierungen und Eindeckungen bei den Versicherern auf anderen Kommunikationswegen wie bspw. E-Mail oder Fax.

Gesondert betrachtet wird der Kfz-Bereich. In diesem wurden 2020 knapp 191.000 Anträge in die verschiedenen Rahmenverträge umgedeckt. Alleine die Anträge über den Online-Vergleichsrechner, der den VEMA-Maklern im VEMAextranet kostenfrei zur Verfügung gestellt wird, betrug der Zuwachs mehr als 15 %. Deutlich stärker als im Vorjahr war zudem die Nutzung des Kleinflottenmodells.

Mehr Partner

Gewachsen ist auch die Zahl der Maklerfirmen, die einen Genossenschaftsanteil erworben haben und damit Mitglieder der VEMA sind: Inzwischen liegt deren Zahl bei ca. 1.200. Ob ein Partnerbetrieb Genossen werden möchte, ist dabei weiterhin eine freiwillige Entscheidung des Maklers. Mit 4,8 Mio. Euro kletterte die Umsatzbeteiligung, die an die Mitglieder der Gruppe ausgeschüttet wurde, auf ein neues Allzeithoch. Zum Courtageumsatz liegen derzeit zwar noch keine Zahlen vor. Jedoch geht die VEMA davon aus, dass auch hier mit einem zweistelligen Prozentzuwachs zu rechnen ist.

Mehr Personal

Das Wachstum der VEMA schlägt sich auch personell nieder. So wurden beide Standorte personell aufgestockt, sodass erstmals mehr als 150 Menschen für die Maklergenossenschaft tätig sind. Da noch einige Stellen offen sind, dürfte diese Zahl bald noch weiter steigen.

Sechsstellige Anzahl Weiterbildungsstunden

Auch die VEMA-Akademie konnte sich im vergangenen Jahr über rege Nachfrage freuen. So nahmen 185.402 Teilnehmer die Angebote wahr und sammelten dabei 165.782 anrechenbare Weiterbildungsstunden.

Mehr Online-Beratung

Die zweite Generation des Onlineberatungstools VEMA-Live ermöglichte es den angeschlossenen Maklern, auch in Zeiten der coronabedingten Kontaktbeschränkungen weiterhin beratend tätig zu sein. Durch den innovativen Beitragscheck sowie die Vertragsverwaltung wurden hier neue Impulse gesetzt. (ahu)