Rechtsschutz individuell kalkuliert

Fotolia_45460138_Subscription_XXL.jpg
PhotoSG - Fotolia.com

Als eine der ersten Gesellschaften wird die ALTE LEIPZIGER in der Rechtsschutzversicherung ab dem 01.10.2014 individuelle Kriterien zur Festsetzung der Prämie heranziehen.

(fw/hwt) Außerdem werden die beiden Tarifvarianten, „compact” und „comfort” für Privatrechtsschutz neu in den Markt eingeführt. Durch das neue Berechnungsmodell zahlt der Kunde nur für das versicherungstechnische Risiko, das er selbst statistisch darstellt. Zu den prämienrelevanten Faktoren zählen neben möglichen Vorschäden zum Beispiel auch das Geburtsdatum und die Postleitzahl. Auch ob die Zahlung per Lastschrift oder per Überweisung getätigt wird, hat nun Einflussauf die Prämie. Und natürlich gibt es weiterhin Prämienunterschiede, je nachdem ob sich ein Single oder eine Familie absichert. Eine Tätigkeit im Öffentlichen Dienst wirkt ebenfalls wie bisher schon reduzierend auf die Prämie.

Zusätzlich zu der neuen Art der Prämienberechnung bietet die ALTE LEIPZIGER ab Oktober
zwei Produktlinien für den privaten Rechtsschutz: Der „compact”-Schutz zielt auf preisbewusste Kunden ab. Die „comfort”-Variante bietet einen umfangreicheren Schutz, der durch die erweiterten Leistungen zusätzlich ausgebaut werden kann. Besondere Leistungen beider Produktlinien seien künftige Bedingungsverbesserungen ohne Prämienerhöhung (Innovationsklausel), eine Prämiensicherheit für mindestens zwei Jahre und die ausdrückliche Mitversicherung einer ehrenamtlichen Tätigkeit. Die Highlights im „comfort”-Schutz: Prämienbefreiung in den erweiterten Leistungen bei Arbeitslosigkeit für zwölf Monate, ein Schadenfreiheitssystem, die Anrechnung schadenfreier Jahre beim Vorversicherer, eine Vorsorge-Rechtsberatung nach dreijähriger Schadenfreiheit und eine Zusatzleistung für Altersrentner.

www.alte-leipziger.de