Reallohnanstieg nur marginal

42fa6fdd27893321.fotolia_14558727_subscription_xxl_fertig.jpg
© mekcar - Fotolia.com

Das haben sich die Verbraucher anders vorgestellt. Von dem ursprünglichen Lohnplus über 3,3 Prozent blieb wegen der stark angezogenen Verbraucherpreise nicht so viel übrig wie noch 2010, berichtet das Handelsblatt Online.

(fw/ah) In erster Linie seien die teureren Energiepreise am vergleichsweise minimalen Anstieg der Löhne schuld. Die Bruttomonatslöhne vollzeitbeschäftigter Arbeitnehmer legten preisbereinigt um durchschnittlich 1,0 Prozent zu, so das Statistische Bundesamt. 2010 waren sie noch um 1,5 Prozent gestiegen.

www.destatis.de