Real I.S. kauft in Madrid

Real I.S. hat in Madrid eine Immobilie erworben / Foto: © kasto - stock.adobe.com

Real I.S. hat eine traditionsreiche Büroimmobilie in Madrid erworben. Diese wird Teil eines europaweiten Portfolios sein.

Für ein Individualmandat einer deutschen Versicherung hat Real I.S. das Bürogebäude Calle de Alcalá 30-32 in der Innenstadt von Madrid gekauft. Verkäufer des Objekts ist die Inmobiliaria Colonial SOCIMI S.A. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Das Gebäude wurde 1847 erbaut und 1994 renoviert. Es befindet sich in einer privilegierten Lage in der Nähe des Rathauses und dem Plaza de Cibeles, an dem der Fußballclub Real Madrid traditionell seine Triumphe feiert. Die Mietfläche des Objekts beträgt ca. 9.100 m². Diese verteilen sich auf sieben oberirdische und zwei unterirdische Geschosse. Die Einheiten mit einer Größe zwischen 500 und 2.500 m² werden derzeit ausschließlich als Büroflächen genutzt. Nutzern und Besuchern des Gebäudes steht eine Tiefgarage zur Verfügung. Mieter der Immobilie ist die Comunidad de Madrid, die in dem Objekt eine Abteilung des Ministeriums für Bildung und Innovation untergebracht hat.

In unmittelbarer Umgebung sind Firmen aus der Finanzbranche sowie Rechtsanwaltskanzleien, Beratungsgesellschaften und staatliche Behörden angesiedelt. Zudem zeichnet sich das Büroobjekt durch seine hervorragende Lage aus. Die Anbindung an den ÖPNV wird durch eine fußläufig erreichbare U-Bahnstation garantiert, ebenso wie durch zahlreiche Buslinien.

Real I.S. wurde bei der Transaktion vom Maklerhaus BNP Paribas Real Estate Madrid und von der Anwaltskanzlei Monereo Meyer, Madrid, sowie von der Steuerberatung BDO Madrid und Techniker Fund Fst beraten.

„Der Büroimmobilienmarkt in Madrid entwickelt sich insgesamt positiv. Bei dem zentral gelegenen und langfristig vermieteten Alcalá handelt es sich um ein attraktives Investmentobjekt mit ausgezeichneter Sichtbarkeit“, erläutert Axel Schulz, Global Head of Investment Management der Real I.S. AG.

„Die positiven ökonomischen Rahmendaten im Zentrum von Madrid und der flexible Flächenzuschnitt machen das Objekt zu einer attraktiven Ergänzung des Portfolios“, bestätigt Juan Jiménez-Hevia, Head of Country Spain der Real I.S. AG. „Die Immobilie befindet sich in einer der besten Lagen in Madrid. Mit der Akquisition baut die Real I.S. ihr Engagement in Spanien planmäßig weiter aus“, ergänzt Jiménez-Hevia.

Für das Individualmandat, zu dem die Immobilien gehört, baut Real I.S. ein diversifiziertes Portfolio innerhalb Europas auf. Bisher wurden Objekte in Belgien, den Niederlanden und Deutschland erworben. (ahu)

www.realisag.de