qurin bank auf Wachstumskurs

Foto: © Rawpixel.com - fotolia.com

Die quirin bank hat im vergangenen Jahr die die durch den Robo-Advisor verwalteten Vermögenswerte nahezu verdoppelt und die Bilanzsumme ebenfalls kräftig gesteigert. Wachstumsinvestitionen verhinderten allerdings die Erreichung des Vorjahresergebnisses.

Honorarberatung kann sich lohnen. Das zeigt das abgelaufene Geschäftsjahr der quirin Bank AG, in dem diese einen Gewinn von 3,2 Mio. Euro nach Steuern erzielt hat. Die Gesamtbank erzielte eine Eigenkapitalrendite vor Steuern von 7,3 %. Auch die Aktionäre der Berliner Privatbank können sich über die positive Geschäftsentwicklung freuen, denn sie erhalten voraussichtlich 0,05 Euro Dividende je Stückaktie.

Die gute Geschäftsentwicklung ist vor allem auf das Privatkundengeschäft zurückzuführen, in dem das geplante Ergebnis deutlich übertroffen wurde. So wurde der in diesem Geschäftsbereich erwirtschaftete Provisionsüberschuss, der die vereinnahmten Beratungshonorare widerspiegelt, um 0,3 Mio. Euro übertroffen. Ein Grund für diese Entwicklung ist laut quirin bank die Steigerung der verwalteten Vermögenswerte der Kunden, die aufgrund des freundlichen Marktumfeldes sowie durch Nettomittelzuflüsse in Höhe von ca. 100 Mio. Euro um 9 % stiegen und nun bei 2,9 Mrd. Euro liegen. Außerdem profitierte die Berliner Privatbank von der positiven Performance, die sie insbesondere mit ihrem innovativen und prognosefreien Vermögensverwaltungskonzept für ihre Kunden erzielt hat.

weiter auf Seite 2