Quirin Privatbank mit starkem 1. Halbjahr

Foto: © luckybusiness-fotolia.com

Die Neupositionierung der Quirin Privatbank trägt Früchte und das verwaltete Kundenvermögen konnte gesteigert werden. Das Wachstum im Bereich Robo Advisor soll weiter gehen und eine neue Marke bald erreicht werden.

Am Mittwoch vermeldete die Quirin Privatbank, dass sie in der Vermögensverwaltung erstmals Kundengelder in Höhe von über 2 Mio. Euro verwaltet. Heute vermeldet Deutschlands erste Honorarberaterbank ein erfolgreiches erstes Halbjahr. Jedoch sank das anteilige Vorjahresergebnis von 1,2 Mio. Euro auf 0,8 Mio. Euro. Grund hierfür waren planmäßige Wachstumsinvestitionen. Jedoch erzielten sowohl das Privatkundengeschäft als auch das Kapitalmarktgeschäft positive Deckungsbeiträge und trugen somit zum guten Gesamtjahresergebnis bei.

Im Dezember 2016 positionierte sich die Quirin Privatbank neu. Zudem wurde ein neuer, ganzheitlicher Beratungsansatz eingeführt und das Dienstleistungsspektrum erweitert. All diese Maßnahmen sind auf dem Markt und bei den Kunden auf sehr positive Resonanz gestoßen und haben die Quirin Privatbank weiter wachsen lassen. So konnte sowohl die Anzahl der betreuten Kunden als auch das Volumen der Kundengelder deutlich gesteigert werden. Im ersten Halbjahr konnten in den 13 Niederlassung 161 Mio. Euro netto eingenommen werden. Das im Privatkundengeschäft verwaltete Vermögen der Kunden beläuft sich zum Halbjahresstichtag auf 3,1 Mrd. Euro. Inklusive Wertsteigerung in den Kundenportfolios liegt das verwaltete Vermögen damit um ca. 200 Mio. Euro (7 %) höher als zum Jahreswechsel. Die Cost-Income-Ratio im Privatkundengeschäft wurde im Vergleich zum Jahresende um sechs Prozentpunkte gesteigert und liegt nun bei 82 %. Hierzu haben besonders der Auf- und Ausbau der Betreuungskapazitäten und die erhöhten Marketingaufwendungen entsprechend der geplanten Wachstumsstrategie beigetragen.

Karl Matthäus Schmidt, Vorstandsvorsitzender der Quirin Privatbank, blickt optimistisch in die Zukunft: „Wir haben in 2016 eine sehr solide Basis für unser weiteres Wachstum bis 2021 gelegt. Daher bin ich sehr optimistisch, dass wir unser angestrebtes Ziel, in fünf Jahren 5 Mrd. Euro an Kundenvermögen zu verwalten, erreichen werden“. Der Optimismus lässt sich auf damit erklären, dass sich die Quirin Privatbank trotz weiterer Wachstumsinvestitionen nachhaltig in der Gewinnzone befindet.

Vorreiter bei Robo Advisorn

Mit dem unter der Marke “quirion” betriebenen Robo Advisor ist die Quirin Privatbank Vorreiter auf diesem Segment in Deutschland. Über die digitale Vermögensverwaltung werden mehr als 1.500 Kunden mit einem Volumen von 75 Mio. Euro betreut. Das verwaltete Vermögen liegt damit fast 50 % höher als noch zum Jahresende. Die Quirin Privatbank geht von einem weiteren Wachstum aus, so dass Ende des Jahres das verwaltete Vermögen im dreistelligen Millionenbereich liegen dürfte. Um weitere Neukunden zu gewinnen, können diese künftig die ersten 10.000 Euro kostenfrei anlegen.

Die Rahmenbedingungen für das Kapitalmarktgeschäft sind hingegen herausfordernd geblieben. Der Geschäftsverlauf ist aber durchaus zufriedenstellend – sowohl im Vergleich zum Vorjahr als auch in Relation zum anteiligen Planwert. Die CIR für den Bereich beträgt zum Halbjahr 59 % (31.12.2016:80%).  (ahu)

www.quirinprivatbank.de