„Quantified Self“-Trend lockt Apple & Co.

Apple beißt an

Die Messung des Gesundheitszustands ist nicht mehr ausschließlich Sache des Arztes oder des Krankenhauses. Verbraucherprodukte dringen in den Bereich der Medizintechnik vor. Die siebte Version der Apple Watch kann vor abnormalen Herzfrequenzen warnen, Stürze erkennen, ein Elektrokardiogramm (EKG) erstellen und den Sauerstoffgehalt im Blut messen. Diese erste Funktion zur Warnung vor abnormalen Herzfrequenzen und zur Erkennung von Vorhofflimmern wurde von der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) genehmigt, ebenso wie die Fähigkeit, die Parkinson-Krankheit zu überwachen. Mit der FDA-Zulassung haben die intelligenten Uhren, die von den meisten immer noch als bloße Verbrauchergadgets angesehen werden, den ersten Schritt in Richtung eines offiziellen medizinischen Geräts gemacht.

Neben der medizinischen Zulassung von Gesundheitsmonitoren hat Apple 2019 auch die FDA-Zulassung für die Speicherung elektronischer Gesundheitsdaten (EHR) auf iPhones erhalten. Apple behauptet, dies würde es dem Unternehmen ermöglichen, alle Gesundheitsdaten an einem Ort – dem persönlichen Smartphone eines Patienten – zu zentralisieren, anstatt unvollständige Dateien über verschiedene Gesundheitsdienstleister, Kostenträger und Lieferanten zu verteilen. Natürlich möchte Apple diese offiziellen medizinischen Aufzeichnungen mit den von seiner Smartwatch gesammelten Überwachungsdaten kombinieren, um so zu einem digitalen Lifestyle-Coach aus einer Hand zu werden.  Da dieser digitale Coach auch Zugriff auf Ihre GPS-Daten hat, könnte er Sie in Zukunft nicht nur darauf hinweisen, dass Sie häufiger Sport treiben sollten, sondern auch darauf, dass Sie den wöchentlichen Besuch im geliebten Fast-Food-Restaurant auslassen sollten.

Wir erwarten, dass andere Big-Tech-Unternehmen versuchen werden, dem Beispiel von Apple zu folgen. Insbesondere Alphabet, das Unternehmen hinter der Suchmaschine Google und dem Android-Betriebssystem für Smartphones. Alphabet erwarb 2020 das Unternehmen Fitbit und kündigte kürzlich eine Partnerschaft mit dem Anbieter von elektronischen Gesundheitsakten (EHR) Meditech an, einem wichtigen Akteur im Bereich Krankenhaussoftware. Das Unternehmen hat auch ein Buchungs-Tool für Gesundheitstermine mit Gesundheitsdienstleistern wie CVS MinuteClinic auf den Markt gebracht.

Marktkommentar von Henk Grootveld,
Head of Trends Investing bei
Lombard Odier Investment Managers