Quandt Research: Keine Rezession in Deutschland

b13a21b528988b3c.rating_haende_gute_performance.jpg
© Ricktop - Fotolia.com

Reale Assets wie Deutsche Aktien sind aktuell ein niedrig bewertetes Investment und dürften aufgrund der exzellenten Verfassung vieler Unternehmen von Anlegern im kommenden Jahr 2012 und in 2013 zunehmend nachgefragt werden. Die Analysten der Silvia Quandt Research GmbH gehen zudem davon aus, dass wir nicht in eine Rezession schlittern.

(fw/ah) Das zuletzt fehlende Vertrauen in deutsche Aktiengesellschaften werde wieder wachsen und Gelder von nur auf den ersten Blick risikolosen Anleihen in Aktien sukzessive umgeschichtet werden. “Bei hoher Volatilität erwarten wir für 2012 einen DAX-Anstieg über 7.000 Punkte und gehen von einem Hoch bei 7.500 Punkten aus”, erklärt Ralf Grönemeyer, Chefstratege der Silvia Quandt Research GmbH. “Vor allem stimmen die Perspektiven für 2013, so dass Aktieninvestments in unserem Basisszenario erste Wahl bleiben. Einen weiteren DAX-Anstieg können wir uns 2013 gut vorstellen.” Die deutsche Volkswirtschaft wird als wesentlich robuster als im Jahr 2008 eingeschätzt. Insbesondere aufgrund der Stärke der deutschen Unternehmen in den Schwellenländern, die 2012 und 2013 weiter kräftig wachsen werden, dürfte es – trotz der Krise in Euroland – in Deutschland 2012 insgesamt zu keiner Rezession kommen.

www.silviaquandt.de