publity zahlt erneut an Anleger aus

Frederik Mehlitz / Foto: © publity

Der von der publity Finanzgruppe aufgelegte publity Performance Fonds Nr. 4 GmbH & Co. KG nimmt eine Auszahlung in Höhe von 25 % des jeweils eingezahlten Kommanditkapitals an die Anleger vor.

Die publity Performance Fonds Nr. 4 GmbH & Co. KG hat bis zum Ende der Emissionsphase am 30.06.2013 mit 2.147 Anlegern ein Emissionskapital in Höhe von 34.102.000 Euro eingeworben. Neben dem im Mai 2013 vorfristig ausgezahlten Frühzeichnerbonus in Höhe von 5 %, wurden weitere Auszahlungen in 2014, 2015 und 2016 in Höhe von insgesamt 21.123.620 EUR an die Anleger vorgenommen.

Eine weitere Auszahlung wird nun im Dezember 2016 in Höhe von 25 %, in Summe 8.525.500 Euro vorgenommen.

Damit hat die publity Performance Fonds Nr. 4 GmbH & Co. KG zum Ende des Jahres insgesamt 85 % des gezeichneten Kommanditkapitals an die Anleger vorgenommen.

„Wir freuen uns, noch eine Auszahlung im Jahr 2016 für unsere Anleger zu realisieren.”, sagt Frederik Mehlitz, Geschäftsführer der publity Performance GmbH.

Zufrieden ist man im Hause publity jedoch nicht. Durch die Einführung des KAGB, die die Beschränkung der Assetklassen und den damit verbundenen

Reinvestitionsverbot zu Folge hatte, ergaben sich beim publity performance Fonds Nr. 3 bis Nr. 5 Prognoseabweichung. Bei den Fonds, die nicht in Immobilien,

sondern in Non Performing Loans /NPL investierten, sollten ursprünglich knapp 30 % der initialen Investitionssumme reinvestiert werden.

Dies war durch die Vorgaben des KAGB jedoch nicht mehr möglich.

Laut publity drohe jedoch kein Kapitalverlust, die Anleger erhalten ihr eingezahltes Kapitals zurück.

Denn weitere 15 % werden im ersten Halbjahr 2017 an die Anleger ausgezahlt. Durch den Verkauf des Restportfolios ergibt sich dann die Rendite.

Zudem verzichtet die publity Finanzgruppe auf ihre Gebühren im Rahmen der Laufzeitverlängerung.

www.publity.de