publity steigert Gewinn

Foto: © olly - Fotolia.com

publity hat in wesentlichen Geschäftszahlen starke Zugewinne zu verzeichnen. Für dieses Jahr wird mit weiteren Steigerungen gerechnet. Die Assets under Management dürften im nächsten Jahr nicht mehr so stark wachsen.

Nach Vorlage der endgültigen und testierten Zahlen kann die publity AG mit dem vergangenen Jahr sehr zufrieden sein. So hat der auf Büroimmobilien spezialisierte Asset Manager den Nettogewinn von 12,5 Mio. Euro im Jahr 2015 auf 23,1 Mio. Euro im abgelaufenen Geschäftsjahr gesteigert. Auch der EBIT wurde deutlich gesteigert und lag 2016 bei 35,5 Mio. Euro, 12,2 Mio. Euro mehr als im Vorjahr. Ebenfalls kräftige Zugewinne gab es beim Umsatz, der 2016 bei 41,5 Mio. Euro lag, nachdem dieser 2015 23 Mio. Euro betragen hatte. Gleichzeitig stieg die Eigenkapitalquote um 17 Prozentpunkte auf 63 %. Aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung wurde das Dividendenziel für das vergangene Geschäftsjahr von 2,80 Euro je Aktie  bestätigt.

Bei einem der beurkundeten Objektverkäufe sind Umsatz- und Ergebnisertrag nun in diesem Jahr konsolidiert worden. Das Objekt war bereits in den im Januar veröffentlichen vorläufigen Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr enthalten gewesen. Unter Berücksichtigung dieses Effektes bestätigen die endgültigen Zahlen die vorläufigen Zahlen. Zudem hat publity sich schon jetzt umfangreiche Erlöse und Gewinne für das laufende Geschäftsjahr gesichert. Die Leipziger blicken aufgrund des erfolgreichen Co-Investments mit internationalen Investoren optimistisch in die Zukunft. So wurden in den vergangenen Wochen zusätzlich zu den bestehenden Partnerschaften mit institutionellen Investoren weitere Asset-Management-Mandate abgeschlossen, u.a. mit einem südamerikanischen Investor im unteren Milliarden-Euro-Bereich. Dadurch werden neben den Gewinnbeiträgen von Objektkäufen auch die wiederkehrenden Erträge aus dem erwarteten Anstieg der Assets under Management (AuM) erneut deutlich erhöht. Positive Impulse werden in 2017 auch aus weiteren Objektverkäufen sowie aus Erlösen aus der Verwertung des mittlerweile auf rund 3,2 Mrd. Euro ausgebautem NPL-Portfolio erwartet.

 Die dynamische Geschäftsentwicklung in den ersten Monaten des neuen Jahres sowie die sehr guten Perspektiven stimmen publity optimistisch, weshalb eine weitere Umsatz- und Ergebnissteigerung in diesem Jahr erwartet wird. Auch die Prognose für die Assets und Management wurde erhöht: So stieg das verwaltete Immobilienvermögen im vergangenen Geschäftsjahr auf 3 Mrd. Euro und konnte somit fast verdoppelt werden. Auch für dieses Jahr wird damit gerechnet, dass es sich fast verdoppeln und am Jahresende bei 5,2 Mrd. Euro liegen wird, 200 Mio. Euro mehr als ursprünglich prognostiziert. Für das Jahr 2018 wird zwar auch noch mit einem Anstieg gerechnet, allerdings dürfte dieser nicht so stark ausfallen, sodass die Prognose für die AuM am Ende des nächsten Jahres bei 7 Mrd. Euro liegt. (ahu)

www.publity.de