Prominente Neuzugänge für Persephone

V.l.n.r.: Felix Scheffka (Persephone), Gregor Povh (CEO Persephone), Bert Rürup, Thomas Fühser (Persephone), Matthias Wiegel (Berufsverband Finanzdienstleistung AfW e.V.) / Foto: © Persephone Quantitative Finance Group GmbH

Die Persephone Quantitative Finance Group hat einen prominenten Wirtschaftswissenschaftler und einen Vorstand eines wichtigen Branchenverbandes für seinen Beirat gewonnen.

Seit 2010 unterstützt die Persephone Quantitative Finance Group GmbH Banken und Versicherungen bei der Entwicklung und Umsetzung von Digitalisierungsstrategien. Außerdem hat das Frankfurter Beraterteam einen eigenen Ansatz zur Altersvorsorge entwickelt. „Unsere Vision ist eine Altersvorsorge, die passgenau auf die individuellen Wünsche und Möglichkeiten zugeschnitten ist. Dabei treten neu entwickelte und getestete Algorithmen an die Stelle eines persönlichen Vermögensverwalters“, erklärt Gregor Povh, CEO der Persephone Quantitative Finance Group GmbH. „Die Menschen können sich künftig darauf verlassen, dass ihre Altersvorsorge ständig überwacht und gesteuert wird. Durch die individuelle Konfiguration erhält jeder Versicherte seine individuelle Lösung. Dies macht diese Art der Altersvorsorge für viele attraktiv“, so Matthias Wiegel über den Altersvorsorgeansatz. Der AfW-Vorstand wird künftig dem Beirat von Persephone angehören.

Ebenfalls neu im Beirat von Persephone ist Bert Rürup. „Intelligente digitale Altersvorsorgelösungen, die dieses Unternehmen entwickelt, haben das Potenzial, den Markt der Altersvorsorge in Deutschland nachhaltig zu verändern. Auf Algorithmen gestützte Strategien können zweifellos innovative Beiträge zur Sicherung des Lebensstandards im Alter leisten“, so der ehemalige Wirtschaftsweise. (ahu)

www.persephone.finance