PROJECT: über 100 Millionen Euro fließen zurück

PROJECT_Immobilienentwicklung_Rollnerstrasse_Nuernberg.jpg
Rollnerstraße 23/27 in Nürnberg / Foto: © PROJECT

In 2015 sind aus Objektabschlüssen und in der Entwicklung befindlichen Objekten insgesamt über 100 Millionen Euro an PROJECT Beteiligungsgesellschaften zurückgeflossen.

(fw) Im vergangenen Jahr haben die Franken sieben Objekte mit Schwerpunkt Wohnen in Berlin, München, Nürnberg und Fürth positiv abgeschlossen.

Im Jahr 2014 lagen die Kapitalrückflüsse an PROJECT Immobilienfonds bei 61 Millionen Euro. Dies entspricht einem Zuwachs von 39 Prozent. Auch die Gewinne sind gestiegen: Während 2014 ein Erlös in Höhe von 10 Millionen Euro erwirtschaftet werden konnte, lag dieser 2015 bei 13 Millionen Euro – ein Plus von 30 Prozent. »Die kontinuierliche Steigerung sowohl im Bereich der Kapitalrückflüsse als auch in der Gewinnerzielung zeigen, dass unsere Investmentstrategie mit Schwerpunkt Wohnimmobilienentwicklung in ausgewählten Metropolregionen erfolgreich ist und stabiles, nachhaltiges Wachstum generiert«, so Wolfgang Dippold, geschäftsführender Gesellschafter der PROJECT Investment Gruppe.

Objektrendite durchschnittlich über 12 Prozent p.a.

Abgeschlossen wurden die Objekte Finkenstraße 6 (Fürth), Gottfried-Keller-Straße (München), die Nürnberger Projekte Humboldstraße 114-118 und Rollnerstraße 23/27 sowie die drei Berliner Immobilienentwicklungen Legiendamm 22, Volmerstraße 10 (zweiter Bauabschnitt) und Mecklenburgische Straße 94. Die Gesamtrendite aller 41 bislang abgeschlossenen Objekte – davon 29 innerhalb der PROJECT Immobilienentwicklungsfonds – liegt bei über 12 Prozent pro Jahr nach Gewerbesteuer. Der Track Record der Franken ist seit Unternehmensgründung im Jahr 1995 lückenlos positiv. Noch nie wurde ein Objekt negativ abgeschlossen.

www.project-investment.de