PROJECT in Top 10

Foto: © enterlinedesign - stock.adobe.com

Zum zweiten Mal in Folge gehörte PROJECT Immobilien im vergangenen Jahr zu den Top 10 der größten Wohnentwickler in Deutschland. Das geht aus der Projektentwicklerstudie von bulwiengesa hervor. Das Nürnberger Unternehmen machte dabei sogar einen Platz gut.

Im vergangenen Jahr entwickelte PROJECT Immobilien in den untersuchten Top 7 Städten 372.242 m² Projektfläche und liegt damit auf Rang 8 der größten deutschen Projektenwickler, einen Platz besser als im Vorjahr. Im Bereich Wohnen liegt PROJECT mit 303.821 m² sogar auf Rang fünf. Die meisten Projekte realisierte der Bauträger und Projektentwickler in Berlin, wo man im Bereich Wohnen den laut bulwiengesa-Studie den vierten Platz belegt. Im Berliner Gewerbebereich erreicht PROJECT Immobilien mit dem Segment Büro mit Platz zehn sowie dem Segment Hotel auf Platz sieben ebenfalls Top-Platzierungen.

„Das erneut sehr gute Ergebnis bei der Projektentwicklerstudie zeigt, dass wir mit unserem ganzheitlichen Konzept und unserer Strategie den richtigen Weg gehen. Vom Ankauf über die Projektentwicklung und Bauleitung bis hin zum erfolgreichen Verkauf bieten wir alles aus einer Hand. Durch unser Finanzierungskonzept sind wir bankenunabhängig und geben unseren Kunden die Sicherheit, dass alle Immobilien bereits vorfinanziert sind und die Fertigstellung somit garantiert ist“, erläutert Michael Weniger, Vorstandssprecher der PROJECT Real Estate AG.

Für die jährliche Studie analysiert das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen bulwiengesa den Markt für Projektentwicklungen in den deutschen A-Städten Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, München und Stuttgart und wendet sich dafür an die über 100 größten Projektentwickler in Deutschland. Aufgeschlüsselt nach Stadt und Segment ermittelt die Studie die Struktur und das Volumen des Projektentwicklermarkts und wertet diese aus. Der Fokus liegt auf den Nutzungsarten Büro, Wohnen, Einzelhandel und Hotel. Relevant für die Studie war der Zeitraum bis 2023. Weitere Ergebnisse der Studie finden Sie hier. (ahu)

www.project-immobilien.com