PROJECT Gruppe: Spezial-AIF erfolgreich ausplatziert

Mathias_Dreyer_PROJECT.jpg
Mathias Dreyer

Der semi-professionelle Immobilienentwicklungsfonds „Fünf Metropolen“ ist mit einem akquirierten Eigenkapitalvolumen in Höhe von 23 Mio. Euro zum 31.12.2015 geschlossen worden. Das prospektierte Fondsvolumen lag bei 20 Mio. Euro.

(fw) Kontinuierliche Platzierungserfolge meldet das Bamberger Immobilienunternehmen PROJECT im abgeschlossenen Geschäftsjahr nicht nur im Publikumsbereich, sondern auch bei seinem semi-professionellen Spezial-AIF „Fünf Metropolen“. Das Beteiligungsangebot für Investoren ab einer Zeichnungssumme von 200.000 Euro verzeichnete im Jahr 2015 weiter wachsenden Zuspruch, so PORJECT. „Eine steigende Zahl deutscher Privatbanken und Vermögensverwalter erkennt den zunehmenden Bedarf für hochwertige Sachwertinvestments insbesondere im Bereich der Immobilienentwicklung. Ausschlaggebend für die Aufnahme in das Angebotsportfolio von Bankenpartnern und Vermögensverwaltern ist zudem der langjährig positive Track Record unseres Hauses mit stabilen Renditen, die auch semi-professionelle Investoren überzeugt haben“, freut sich Mathias Dreyer, Geschäftsführer und Leiter Bankenvertrieb bei der PROJECT Vermittlungs GmbH.

Nachfolgefonds in Vorbereitung
Der von der Kapitalverwaltungsgesellschaft PROJECT Investment AG verwaltete Immobilienfonds hat das Eigenkapital in Höhe von 23 Mio. Euro bislang in 11 Objektentwicklungen mit Schwerpunkt Wohnen in den Metropolregionen Berlin, Hamburg, Frankfurt, Nürnberg und München investiert. Die Fondslaufzeit beträgt noch fünf Jahre und endet am 31.12.2020, die Renditeerwartung liegt bei 7 bis 9 % pro Jahr vor Steuer. Der Nachfolgefonds ist bereits in Vorbereitung und soll im ersten Quartal 2016 in die Platzierung gehen.

www.project-investment.de