Prognosen: Kontrakt mit der Zukunft

Sven Gundermann, Geschäftsführer Taunus Investments / Foto: © Taunus Investments

Warum man die aktuelle Börsensituation gelassen sehen sollte erläutert Sven Gundermann, Geschäftsführer der Bad Homburger Taunus Investments GmbH.

„Prognosen sind schwierig, vor allem, wenn sie die Zukunft betreffen“. Diese Redensart, die man Mark Twain, jedoch auch vielen anderen zuordnet, stellt auch Kapitalmarktexperten vor große Herausforderungen. Während die Auguren am Jahresanfang noch sehr optimistisch waren, ist nun wieder Skepsis vorhanden.

Warum? Nun, es ist halt mal wieder soweit, eine neue Sau wird durchs Dorf getrieben (was keine Redensart ist, sondern umgangssprachlich Themen beschreibt, die bald wieder durch neue Ereignisse verdrängt werden). Aktuell vergeht somit kein Tag, an dem nicht eventuelle US-Strafzölle und der Welthandel die Presse beschäftigen. Frühere Themen wie die Verschuldung von Griechenland, der Russland/Ukraine Konflikt, der Brexit oder die Wahlen in Frankreich, Italien oder den USA sind somit kaum noch in der Diskussion.

An den Börsen wird es immer Unsicherheiten geben. Man sollte den Blick auf den Wald aber nicht vor lauter Bäumen verlieren. Die Wirtschaft läuft weltweit rund und die Unternehmen passen sich den Marktgegebenheiten an. Deutsche Standardwerte werden ungefähr mit dem 13fachen Jahresgewinnen bewertet und bringen ca. drei Prozent jährliche Dividenden. Wo liegt also das Problem, bzw. die Alternative, wenn man sein Kapital langfristig anlegen kann? Sichere Anleihen bringen kaum Zinsen und Immobilien sind auch nicht mehr zu Schnäppchenpreisen erwerbbar.

Auch wenn Prognosen, wie eingangs erwähnt, schwierig sind, so habe ich in über 30 Jahren Berufserfahrung einiges gelernt. Dazu gehören folgende Punkte:

  • Investieren, statt spekulieren. Streuen Sie Ihr Vermögen also breit und achten Sie auf Qualität.
  • Sehen Sie Kursrückgänge an den Börsen als gute Gelegenheit für neue Investitionen an und bleiben Sie entspannt.
  • Hören Sie am Stammtisch wieder von tollen Aktientipps und eine große deutsche Zeitung mit vier Buchstaben hat auf der Titelseite „Jetzt Aktien kaufen“, dann sollten Sie schleunigst die Gewinne realisieren und sich (auch wenn es anfangs schwerfällt) von der Börse verabschieden.