Prognose für publity-Aktie korrigert

Foto: © BillionPhotos.com - stock.adobe.com

Wegen der positiven Entwicklung des Immobilienportfolios hebt ein Analysehaus das Kursziel der publity-Aktie deutlich an.

Am 5. Juni hat First Berlin Equity Research für die publity-Aktie für Ende 2020 ein Kursziel von 44 Euro prognostiziert. Dieses wurde nun auf 55 Euro erhöht und die Empfehlung “BUY” wurde bestätigt. Da die Aktie aktuell zu einem Kurs von 36,95 Euro gehandelt wird, würde sie ihren Wert damit innerhalb des nächsten Jahres um 48,8 % steigern. Des Weiteren heben die Analysten die Schätzung des Umsatzes für 2020 und 2021 deutlich an. Ein Grund für die geänderten Prognosen ist der starke Ausbau des Immobilienportfolios, das in der PREOS Real Estate AG gebündelt ist, an der die publity AG mit 93,15 % beteiligt ist. Ein weiterer Grund ist das Wachstum der Assets under Management von aktuell 5,5 Mrd Euro auf ca. 7 Mrd. Euro bis Ende 2020. Die Analysten haben auch berücksichtigt, dass in der zweiten Jahreshälfte 2019 zahlreiche Objekte angekauft wurden und sich diese Investitionen im nächsten Jahr in vollem Umfang auswirken werden.

Den vollständigen Bericht finden sie hier. (mf)