Primus Valor erweitert Portfolio für ICD 8

Die von Primus Valor erworbene Immobilie in Bonn / Foto: © Primus Valor

Die Primus Valor AG hat eine Immobilie in Bonn erworben. Die Stadt, in der ein halbes Jahrhundert lang die Geschicke Deutschlands gelenkt wurden, verzeichnet eine wachsende Bevölkerung.

Am 31. Mai hat Primus Valor den geschlossenen Immobilien-AIF ImmoChance Deutschland 8 Renovation (ICD 8) mit einem Eigenkapitalvolumen von ca. 85 Mio. Euro geschlossen. Nun hat das Unternehmen eine Immobilie im Zentrum von Bonn erworben. Die Immobilie liegt nur ca. 3,5 km von der Universität entfernt, direkt an der Haupteinkaufsstraße des Ortsteils. Sie unterteilt sich in 14 Wohn- und 8 Gewerbeeinheiten. 69 % der Einnahmen aus der Vermietung stammen deshalb aus der Vermietung an die gewerblichen Mieter, u.a. die Buchhandlungskette Thalia. Die aktuelle Miete beträgt 286.000 Euro pro Jahr, was eine Mietrendite von 6,7 % einbringt. Mittelfristig sollen die Einnahmen auf 310.000 Euro erhöht werden, sodass die Mietrendite 7,3 % beträgt. Für die Immobilie bezahlte Primus Valor 4,25 Mio. Euro zzgl. Nebenkosten. Derzeit sind noch kleinere Sanierungsmaßnahmen wie die Erstellung eines Müllplatzes, die Markierung von Parkplätzen inkl. Zaun auf dem Parkdeck, die Erneuerung der Fallrohre und die Verkleidung der Dachgauben nötig. Auch eine Aufstockung des Gebäudes ist möglich, aufgrund der wirtschaftlichen Rahmendaten aber derzeit nicht geplant.

Wenn die jährliche IRR mehr als 7 % erhält das Asset Management bei guten Exits eine Gewinnbeteiligung.

Mit ihrem 16. Ankauf für den ICD 8 setzen die Mannheimer auf eine wachsende Stadt: Derzeit wohnen in Bonn 322.000 Menschen, deren Zahl soll bis 2030 auf 360.000 ansteigen. In den kommenden Wochen sollen weitere Immobilien-Portfolien erworben werden, u.a. in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Rheinland-Pfalz. Das Gesamtinvestitionsvolumen liegt bei ca. 20 Mio. Euro. (ahu)

www.primusvalor.com