PREOS erweitert Geschäftsfeld

PREOS könnte künftig auch in Städten wie Moskau tätig werden / Foto: © romanevgenev - stock.adobe.com

Die PREOS Real Estate AG will in Zukunft auch international und im Premium-Segment tätig sein und bringt deshalb einen Großteil ihrer Aktien in die GORE German Office Real Estate AG ein.

Heute haben Vorstand und Aufsichtsrat der PREOS Real Estate AG beschlossen, die Geschäftstätigkeit des Unternehmens künftig ausschließlich auf den Erwerb hochpreisiger Premium-Büroimmobilien in Top-Lagen deutscher und künftig auch europäischer Metropolen wie bspw. London, Paris oder Moskau zu fokussieren. In diesem Zusammenhang haben die beiden Gremien zudem beschlossen, 89,9 % am Stammkapital der PREOS Immobilien GmbH in die GORE German Office Real Estate AG einbringen zu wollen. Der Beschlussfassung war eine Einigung über mit dem Vorstand der GORE über die wesentlichen Eckpunkte der Transaktion vorausgegangen. Die Einbringung soll vorbehaltlich einer von der Hauptversammlung der GORE zu beschließenden Sachkapitalerhöhung unter Ausschluss der Bezugsrechte der Aktionäre gegen Gewährung von 22,475 Mio. neuen Aktien zu einem Wert von 8 Euro je Aktie erfolgen. Die Austauschverhältnis soll 1.000:1 betragen. Somit soll PREOS für jeden Geschäftsanteil an der PREOS Immo 1.000 neue Aktien an der GORE erhalten. Dem Austauschverhältnis liegt eine Bewertung der PREOS Immo mit 200 Mio. Euro zugrunde, die dem Bewertungsansatz der PREOS vor Einbringung der 94,9 prozentigen Beteiligung an der publity Investors GmbH in die PREOS im Herbst 2019 entspricht. Infolge der Durchführung der Transaktion wird die PREOS zu ca. 59,9 % an der GORE beteiligt sein. Der Abschluss eines Einbringungsvertrages soll im Nachgang der Beschlussfassung der Hauptversammlung der GORE erfolgen.

Erweiterung des Geschäftsfeldes

Die PREOS Immo ist eine 100 prozentige Tochtergesellschaft der PREOS, die sich auf den Erwerb niedrig- bis mittelpreisiger Büroimmobilien im Wert von 10 bis 40 Mio. Euro in deutschen Metropolregionen fokussiert. Durch die Transaktion beabsichtigen Vorstand und Aufsichtsrat die Überführung des Geschäftsfeldes der PREOS Immo in die seit Dezember im Freiverkehr der Börse München notierende GORE, unter der diese Immobilientätigkeiten zukünftig mit dem vorhandenen Immobilienbestand der GORE gebündelt und finanziert werden soll. Dadurch ist die PREOS in der Lage, ihr Geschäftsmodell auf den Erwerb von Premium-Immobilien in Top-Standorten in deutschen und europäischen Metropolregionen zu fokussieren. Die GORE ist bereits Halter eines Bestandes von renditestarken Gewerbeimmobilien im deutschen Markt und richtet dabei ihren Fokus auf den Erwerb von Büroimmobilien im jeweiligen Marktwert von bis zu 15 Mio. Euro in Ballungszentren in Deutschland. Durch den Erwerb der Beteiligung an der PREOS Immobilie erweitert die GORE ihren Fokus auf Büroimmobilien im mittleren Preissegment in Metropolregionen im Marktwert von bis zu 40 Mio. Euro.

Wie sich die Transaktion im Ergebnis auswirken soll, lesen Sie auf Seite 2